Werbung
Werbung
Dossier

Fabian Cancellara

Etappen, Schweizer, Resultate
Alle Infos zur Tour de France 2024
Alle Infos zur Tour de France 2024
Etappen, Schweizer, Resultate
Alle Infos zur Tour de France 2024
Vom 29. Juni bis 21. Juli 2024 rollt die Tour de France zum 111. Mal durch Frankreich. Hier gibts alles Wichtige auf einen Blick.
Evenepoel schlägt Pogacar
Schweizer enttäuschen im ersten Tour-Zeitfahren
Evenepoel siegt im Zeitfahren, Küng und Bissegger geschlagen
Evenepoel schlägt Pogacar
Schweizer enttäuschen im ersten Tour-Zeitfahren
Das erste Einzelzeitfahren der 111. Tour de France ist wie erwartet eine Angelegenheit für Remco Evenepoel. Beim Sieg des Belgiers müssen sich die Schweizer Zeitfahr-Asse geschlagen geben. Tadej Pogacar behält das Maillot jaune.
Velo-Ass wird 20!
«Er ist das grössere Talent als ich»
Unser grösstes Rad-Talent wird 20!
Velo-Ass wird 20!
«Er ist das grössere Talent als ich»
Jan Christen sorgt in seiner ersten Profi-Saison für Furore. Aber wohin führt sein Weg? Zu seinem 20. Geburtstag wagen zwei erfahrene Rad-Schweizer einen Blick in die Kristallkugel, warnen aber auch.
Baschis Frau hilft dem Gegner
«Ich hoffe, dass wir den Deutschen die Suppe versalzen»
«Ich hoffe, dass wir den Deutschen die Suppe versalzen»
Baschis Frau hilft dem Gegner
«Ich hoffe, dass wir den Deutschen die Suppe versalzen»
Er schrieb mit «Bring en hei» die inoffizielle Schweizer Fussballhymne. An der EM glaubt Sänger Baschi an einen Exploit der Nati. Auch gegen die Deutschen. Denen drücken Ehefrau und Schwiegervater die Daumen.
Zwischen Hoffnung und Trauer
Gino Mäder (†26) war an der Tour de Suisse omnipräsent
Gino Mäder (†26) war an der Tour de Suisse omnipräsent
Zwischen Hoffnung und Trauer
Gino Mäder (†26) war an der Tour de Suisse omnipräsent
Die erste Tour de Suisse nach dem Tod von Gino Mäder ist Geschichte. Was blieb hängen? Aus sportlicher Sicht fehlten Schweizer Highlights. Wichtiger war etwas anderes: Man gedachte Mäder auf subtile Art – es war das Richtige.
Goldrausch auf Rädern
Von der Hölle in den Himmel
Von der Hölle in den Himmel
Goldrausch auf Rädern
Von der Hölle in den Himmel
Sieben ehemalige Schweizer Tour-de-Suisse-Sieger leben noch. Im Blick erzählen sie von ihren speziellsten Erinnerungen.
Rad-Legende macht Kinder happy
Cancellara kümmert sich um den Radsport-Nachwuchs
Cancellara kümmert sich um den Radsport-Nachwuchs
Rad-Legende macht Kinder happy
Cancellara kümmert sich um den Radsport-Nachwuchs
Fabian Cancellara steigt mit Kindern aufs Velo. Damit will er ihnen die Freude am Radfahren näher bringen – eine der Förderungsstrategien seiner Firma Sette Sports.
Schweizer Profi heiss begehrt
Transfer-Poker um Rad-Star Hirschi – schlägt Cancellara zu?
Transfer-Poker um Rad-Star Hirschi – schlägt Cancellara zu?
Schweizer Profi heiss begehrt
Transfer-Poker um Rad-Star Hirschi – schlägt Cancellara zu?
Der Vertrag von Rad-Profi Marc Hirschi (25) beim Team UAE Emirates läuft aus. Was passiert mit ihm? Das Schweizer Team Tudor ist im Clinch.
Holländer siegt in Roubaix
Van der Poel wie Cancellara
Van der Poel wie Cancellara
Holländer siegt in Roubaix
Van der Poel wie Cancellara
Mathieu van der Poel (29, Ho) fährt in der Hölle des Nordens himmlisch. Nach der Flandernrundfahrt gewinnt er auch Paris–Roubaix – als erster seit Fabian Cancellara (43) vor elf Jahren. Stefan Küng (30) wird Fünfter.
Stürze, Siege, Dramen
So verrückt ist es in der «Hölle» von Paris–Roubaix
So verrückt ist es in der «Hölle» von Paris–Roubaix
Stürze, Siege, Dramen
So verrückt ist es in der «Hölle» von Paris–Roubaix
Heiri Suter, Fabian Cancellara, Silvan Dillier, Stefan Küng und Filippo Colombo wissen, wie hart Paris–Roubaix ist. Blick erzählt ihre Geschichten.
ZurückWeiter