Werbung
Werbung
Dossier

Eritrea

Auch nicht als Flüchtling
Rad-Äthiopier darf nicht nach Olympia
«Dann wäre ich wohl getötet worden»
Auch nicht als Flüchtling
Rad-Äthiopier darf nicht nach Olympia
Welay Hagos Berhe (22) lebt im Thurgau, ist aber heimatlos. Der talentierte Äthiopier hat seine Familie seit fast vier Jahren nicht mehr gesehen. Auch die Olympischen Spiele verpasst er. Startet Hagos eines Tages für die Schweiz?
Wurde in der Schweiz gefördert
Das ist die eritreische Rad-Sensation Biniam Girmay
Das ist die eritreische Rad-Sensation Biniam Girmay
Wurde in der Schweiz gefördert
Das ist die eritreische Rad-Sensation Biniam Girmay
Früher schaute er sie im Kino, heute schaut ihm seine Familie dort zu: Biniam Girmay. Der eritreische Radstar gewann schon drei Tour-de-France-Etappen und schreibt so weiter an seinem eigenen Märchen – in dem auch die Schweiz mitspielt.
Tour de France
Girmay gewinnt zum zweiten Mal
Biniam Girmay setzt sich gegen Jasper Philipsen durch
Tour de France
Girmay gewinnt zum zweiten Mal
Biniam Girmay aus Eritrea gewinnt die 8. Etappe der Tour de France. Der Afrikaner setzt sich auf der ansteigenden Zielgeraden gegen Sprint-Ass Jasper Philipsen durch.
6. Etappensieg der Karriere
Groenewegen gewinnt in Dijon – Pogacar weiter in Gelb
Groenewegen gewinnt 6. Etappe - Pogacar weiter in Gelb
6. Etappensieg der Karriere
Groenewegen gewinnt in Dijon – Pogacar weiter in Gelb
Die 6. Etappe der Tour de France wird zur Beute von Dylan Groenewegen. Der Niederländer gewinnt nach 163,5 km von Mâcon nach Dijon den Sprint des Feldes. Leader Tadej Pogacar bleibt in Gelb.
Nach Einsatz bei Eritrea-Fest
Kanton Solothurn schickt Veranstaltern saftige Rechnung
Kanton Solothurn schickt Veranstaltern saftige Rechnung
Nach Einsatz bei Eritrea-Fest
Kanton Solothurn schickt Veranstaltern saftige Rechnung
Nach einem massiven Polizeieinsatz bei einer Veranstaltung von Eritrea-Regimebefürwortern in Gerlafingen SO, stellt der Kanton Solothurn den Organisatoren 30'000 Franken in Rechnung.
Asyl-Gewalt
Bund will runden Tisch mit verfeindeten Eritreer-Gruppen
Bund will runden Tisch mit verfeindeten Eritreer-Gruppen
Asyl-Gewalt
Bund will runden Tisch mit verfeindeten Eritreer-Gruppen
Eine neue Arbeitsgruppe soll die Spannungen in der afrikanischen Exil-Gemeinschaft mildern. Die Behörden setzen auf Dialog – aber auch auf Repression.
Interview
Zu wenig Asylunterkünfte
«Wir müssen bis im Herbst 2500 Plätze beschaffen»
«Ich bin jetzt 60 Jahre alt und sage mir: No Risk, no Fun»
Interview
Interview
Zu wenig Asylunterkünfte
«Wir müssen bis im Herbst 2500 Plätze beschaffen»
Christine Schraner Burgener, Staatssekretärin für Migration, hört Ende Jahr auf. Im ersten Interview seit Bekanntgabe ihres Rücktritts redet sie über Zukunftspläne und die Herausforderungen, die sie in den nächsten Monaten erwarten.
Kundgebung in Bern
Eritreer in der Schweiz wollen mehr Schutz
Eritreer in der Schweiz wollen mehr Schutz
Kundgebung in Bern
Eritreer in der Schweiz wollen mehr Schutz
Etwa 800 regimekritische Eritreer haben am Samstag in Bern für ihre Rechte demonstriert. Sie forderten die Schweiz auf, ihnen Schutz zu gewähren, anstatt sie zu diskriminieren.
Eskaliert die Lage?
Eritrea-Regime-Gegner planen Demo auf Berner Bundesplatz
Eritreische Regime-Gegner planen Demo auf Berner Bundesplatz
Eskaliert die Lage?
Eritrea-Regime-Gegner planen Demo auf Berner Bundesplatz
Für Samstag kündigen Gegner des eritreischen Machthabers eine Demonstration auf dem Bundesplatz an. Die Organisatoren haben ein entsprechendes Bewilligungsgesuch eingereicht.
Parlament zieht Schraube an
Abgewiesene Eritreer sollen in Drittstaat zurück
Abgewiesene Eritreer sollen in Drittstaat zurück
Parlament zieht Schraube an
Abgewiesene Eritreer sollen in Drittstaat zurück
Abgewiesene Asylsuchende aus Eritrea sollen von der Schweiz über einen Drittstaat in die Heimat zurückgeführt werden. So will es das Parlament. Der Nationalrat hat eine Motion von FDP-Ständerätin Petra Gössi angenommen.
ZurückWeiter