Transferticker
Neuer Sportchef-Job für Mehmedi

Es geht wieder los: Ab dem 1. Juli ist das Transferfenster geöffnet, die Klubs wirbeln auf dem Markt und basteln am neuen Kader. Wer wechselt wohin? Welche Gerüchte werden derzeit heiss diskutiert? Hier halten wir dich auf dem Laufenden.
Publiziert: 19.07.2024 um 22:55 Uhr
|
Aktualisiert: 19.07.2024 um 22:56 Uhr
19.07.2024, 22:54 Uhr

Neuer Sportchef-Job für Mehmedi

Neuer Job für Admir Mehmedi! Der ehemalige Nati-Star übernimmt nach Blick-Infos den Sportchef-Job beim mazedonischen Erstligisten KF Shkëndija.

Erst Ende Dezember hatte der Zürcher beim FC Schaffhausen als Sportchef übernommen, aber bereits Ende Mai sein Amt wieder niedergelegt, weil er die von der Geschäftsleitung vorgegebene Budgetreduktion nicht mit seinen eigenen Ansprüchen für die kommende Saison vereinbaren konnte.

Nun beginnt Mehmedi in Mazedonien ein neues Abenteuer. Nebenbei ist der 33-Jährige auch noch als Blue-Experte tätig, wie am Dienstag bekannt wurde.

Admir Mehmedi beginnt in Mazedonien ein neues Abenteuer.
18.07.2024, 11:17 Uhr

Löw liebäugelt mit England-Job

Kehrt Joachim Löw (64) nach drei Jahren Absenz als Trainer an die Seitenlinie zurück? Wie die «Sun» schreibt, ist der 64-Jährige am Job als Nationaltrainer Englands sehr interessiert und würde sich dafür zur Verfügung stellen. Gespräche haben allerdings noch keine stattgefunden.

Der englische Verband bevorzuge zwar eine englische Lösung, sei von der Idee um Löw als Nachfolger von Gareth Southgate (53) aber nicht abgeneigt. Im Februar meinte Löw, der von 2004 bis 2021 Deutschlands Trainer war, gegenüber der Bild, dass ihn die WM 2026 in Amerika, Kanada und Mexiko reizen würde. «Ich mache aber nur etwas, wenn es hundertprozentig stimmt.» Von 2004 bis 2021 war Löw deutscher Nationaltrainer, 2014 führte er die DFB-Elf zum Weltmeistertitel.

Joachim Löw (r.) zusammen mit Hansi Flick.
19.07.2024, 20:13 Uhr

Super-League-Toptorschütze wechselt auf die Insel

Wie von Blick angekündigt, zieht es Lugano-Stürmer Zan Celar nach England – die Klubs haben den Transfer am Freitagabend bestätigt. «Wer ist im Keller», kündigen die Queens Park Rangers den Transfer des Slowenen mit Anspielung auf das englische Wort für Keller (Celar) an. Als Ablöse erhält Lugano – auch weil der Stürmer ins letzte Vertragsjahr gegangen ist – 2 bis 2,5 Millionen Franken.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Für die Super League und Lugano ist Celars Abgang ein sportlich herber Verlust: Mit 14 Toren sicherte sich Celar in der Vorsaison (gemeinsam mit Yverdons Kevin Carlos und St. Gallens Chadrac Akolo) die Torjägerkrone und wurde mit einem EM-Aufgebot belohnt. Und nach der EM-Teilnahme folgt der Wechsel zu QPR in Englands zweithöchste Liga.

Zan Celar während der EM im Einsatz für Slowenien.
19.07.2024, 17:18 Uhr

Milan bestätigt Morata-Zuzug

Alvaro Morata, der Captain der spanischen Europameister-Equipe, wechselt von Atlético Madrid zur AC Milan und wird dort Teamkollege von Noah Okafor. Der 31-jährige Stürmer unterzeichnete einen Vierjahresvertrag plus Option auf eine weitere Saison.

In Italien spielte Morata bereits zweimal für Juventus Turin und gewann mit den Turinern zweimal die Meisterschaft. Bei Milan soll er den Weggang von Olivier Giroud kompensieren. (SDA)

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
19.07.2024, 14:25 Uhr

Kobel-Backup verlängert vorzeitig

Alexander Meyer (33), die Nummer 2 hinter Gregor Kobel im Tor von Borussia Dortmund, hat seinen Vertrag vorzeitig verlängert. Ursprünglich wäre das Arbeitspapier nach der kommenden Saison ausgelaufen, jetzt dauert der Kontrakt bis Juni 2026. «Er ist ein hervorragender Torhüter, ein absoluter Teamplayer und dazu ein vorbildlicher Profi, der in jedem Training alles gibt, immer bereit ist und seine Leistung zeigt, wenn wir ihn brauchen», sagt Sportdirektor Sebastian Kehl (44) zur Verlängerung. Meyer stiess im Sommer 2022 von Jahn Regensburg zum BVB, seither kam er 21-mal zum Einsatz. Der Keeper selbst sagt: «Für mich ist es immer noch keine Selbstverständlichkeit, das BVB-Trikot tragen zu dürfen. Deshalb bin ich jeden Tag froh darüber, ein Teil dieses Klubs sein zu dürfen.»

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
19.07.2024, 14:02 Uhr

Holt Leverkusen einen Liverpool-Verteidiger?

Jonathan Tah (28), Meister-Captain von Bayer Leverkusen, steht beim FC Bayern München hoch im Kurs, immer wieder flammen Wechselgerüchte auf. Die Werkself scheint sich zumindest nach einem möglichen Ersatz umzuschauen, sollte der Nationalspieler tatsächlich gehen. Sky berichtet, dass Joel Matip (32) beim Team um Nati-Captain Granit Xhaka Thema sei. Dem Bericht zufolge wolle sich der Bundesligist mit einem erfahrenen Abwehrspieler verstärken. Der Vorteil bei Matip: Sein Vertrag beim FC Liverpool (201 Einsätze) ist Ende Juni ausgelaufen, weshalb er ablösefrei zu haben wäre. Für den in Bochum geborenen, kamerunischen Nationalspieler wäre es eine Rückkehr in die Bundesliga: Zwischen 2009 und 2016 absolvierte er 256 Partien für Schalke.

Joel Matip verabschiedete sich im Mai von der Anfield Road – wechselt er zurück in die Bundesliga?
19.07.2024, 10:48 Uhr

Real schielt auf BVB-Verteidiger

Mit Antonio Rüdiger spielt bereits ein deutscher Nationalspieler in der Innenverteidigung von Real Madrid. Kommt in diesem Sommer ein Landsmann und Kollege des DFB-Teams dazu? Gemäss dem spanischen Portal «Relevo» sollen die Königlichen BVB-Star Nico Schlotterbeck beobachten. Dem Bericht zufolge soll sich Chefscout Juni Calafat intensiv mit dem 24-Jährigen beschäftigen. Dass Borussia Dortmund seinen Abwehrspieler ziehen lässt, ist deutschen Medien zufolge sehr unwahrscheinlich, plant doch der neue Trainer Nuri Sahin mit ihm als Stammspieler. Zudem läuft der Vertrag bei den Schwarzgelben noch bis 2027 – bei einem Marktwert von 40 Millionen Euro würde ein Transfer für Real wohl äusserst kostspielig werden.

Nico Schlotterbeck (2.v.l.) rückt in den Fokus von Real Madrid.
19.07.2024, 10:17 Uhr

Dänemark-Trainer tritt zurück

Dänemarks Nationaltrainer Kasper Hjulmand (52) erklärt nach der Europameisterschaft in Deutschland den Rücktritt. Dänemark ist am 5. September der nächste Gegner der Schweiz.

«Es war eine unglaubliche Ehre und ein Privileg, die dänische Nationalmannschaft vier Jahre lang trainieren zu dürfen», so Kasper Hjulmand in seiner Rücktrittserklärung. Hjulmand ist der Meinung, dass dem Team ein neues Gesicht und neue Ideen für ein neues Kapitel gut tun.

Dänemark qualifizierte sich an der Euro mit nur zwei erzielten Toren und drei Unentschieden für die Achtelfinals, in denen die Dänen mit 0:2 an Deutschland scheiterten. Unter Hjulmand erreichte Dänemark an der Europameisterschaft 2021 die Halbfinals (Niederlage gegen England). An der WM in Katar folgte mit dem Ausscheiden in der Vorrunde eine herbe Enttäuschung.

An Stelle von Hjulmand führt Morten Wieghorst (53), der bisherige Assistent, Dänemarks Nationalmannschaft bis mindestens Ende Jahr. Dänemark empfängt im nächsten Länderspiel am 5. September in Kopenhagen die Schweiz. Mit diesem Spiel erfolgt der Auftakt in die Nations League. Der Gruppe mit der Schweiz und Dänemark gehören auch noch Europameister Spanien und Serbien an.

Kasper Hjulmand wird in der Nations League gegen die Schweiz nicht an der Seitenlinie der Dänen stehen.
19.07.2024, 08:47 Uhr

Boliviens Nationaltrainer Zago entlassen

Boliviens Fussballverband entlässt nach der Copa América den brasilianischen Nationaltrainer Antonio Carlos Zago (55).

Das Nationalteam Boliviens enttäuschte an der Copa América in den USA in der Vorrundengruppe C mit 0 Punkten und 1:10 Toren auf der ganzen Linie. Antonio Carlos Zago hatte erst im Oktober 2023 als Nationaltrainer übernommen. Der Nachfolger Zagos wurde noch nicht benannt.

Antonio Carlos Zago wurde bei Bolivien entlassen.
19.07.2024, 07:44 Uhr

Plant Bayern Mega-Angebot für Simons?

An der EM zeigte Xavi Simons im Oranje-Trikot, was er drauf hat. Neben drei Assists im gesamten Turnier schoss er Holland im Halbfinal gegen England gar in Führung und war steter Gefahrenherd im team der Elftal. Bayern München war schon vor dem Turnier auf den 21-Jährigen aufmerksam geworden, da er bei Bundesliga-Konkurrent Leipzig eine starke Saison gezeigt hatte. In 43 Spielen schoss der offensive Mittelfeldspieler zehn Tore und bereitete 15 weitere vor. Nun bastelt der Rekordmeister an einer Verpflichtung und scheint bereit zu sein, tief ins Portemonnaie zu greifen. Gemäss «L'Équipe» sollen die Münchner ein Paket von 90 Millionen Euro für den Shootingstar schnüren. Simons gehört Paris Saint-Germain, sein Vertrag in der französischen Hauptstadt läuft noch bis 2027. In der letzten Saison war er an Leipzig ausgeliehen.

Xavi Simons weckt das Interesse des FC Bayern München.
18.07.2024, 22:50 Uhr

Kasper Schmeichel unterschreibt bei Celtic Glasgow

Der dänische Nationaltorhüter Kasper Schmeichel (37) setzt seine Karriere bei Celtic Glasgow fort. Der Routinier unterschreibt einen Einjahresvertrag, wie der schottische Traditionsklub mitteilt.

Bei Celtic steht auch Benjamin Siegrist (32) unter Vertrag. In zwei Jahren ist der Schweizer Torhüter aber lediglich zu zwei Einsätzen für die erste Mannschaft gekommen. Vielmehr dürfte Schmeichel den zurückgetretenen Stammkeeper Joe Hart ersetzen.

Schmeichel spielte in der letzten Saison für Anderlecht in Belgien. Seinen grössten Erfolg feierte er mit Leicester City, als die Mannschaft 2016 sensationell den Meistertitel in der Premier League gewann.

Stand bei der EM für Dänemark im Einsatz: Kasper Schmeichel.
18.07.2024, 22:35 Uhr

ManUtd zahlt 70 Millionen für 18-jähriges Abwehrjuwel

Manchester United hat von Lille Leny Yoro (18) verpflichtet und greift für das französische Verteidiger-Talent tief in die Tasche. Der Youngster unterschreibt einen bis 2029 gültigen Vertrag mit der Option auf eine Verlängerung um ein weiteres Jahr, wie der Premier-League-Klub bekannt gibt. Laut Medienberichten gibt der englische Rekordmeister insgesamt 70 Millionen Euro für den 1,90 m grossen Innenverteidiger aus.

Yoro war in der vergangenen Saison Stammspieler bei Lille und trug mit starken Leistungen dazu bei, dass der Klub als Vierter die Qualifikation für die Champions League erreichte.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Die 5 teuersten Leih-Deals: Chelsea zahlte 11 Millionen für 6 Monate(02:49)
Auch FCL-Star dabei: Fünf kuriose Transferpannen im Fussball(02:07)
Für insgesamt 804,2 Millionen: Das sind die teuersten Transfers der Fussball-Geschichte(02:21)
Meistens fliesst gar kein Geld: Der Fussball-Transfermarkt leicht erklärt(02:14)
Fehler gefunden? Jetzt melden