Bluffer oder Liebhaber?
Diese 8 Anzeichen entlarven einen Weinsnob

Ein Weinsnob darf auf keinen Fall mit einem Weinfreak verwechselt werden. Freaks sind Weinliebhaber. Snobs hingegen ist es wichtiger, was auf der Flasche zu sehen ist, als was darin steckt. Blick-Wein-Redaktorin Shirley Amberg ist schon einigen davon begegnet.
Publiziert: 12.12.2021 um 14:13 Uhr
1/6
Einen Weinsnob zu beschenken ist ziemlich einfach.
Shirley Amberg

Bei Snobismus geht es nicht um Geschmack, sondern darum, wie man über Geschmack spricht. Es gibt Leute, die anderen gerne ihren Stil diktieren oder – meist ungefragt – ihr Wissen zur Schau stellen.

Weinsnobs verspüren das Bedürfnis, ihr Wissen jedem in Hörweite zu verkünden. Oft mögen sie es auch, sich in kleine Machtkämpfe zu verwickeln. Selten ist es angenehm, mit Snobs umzugehen. Sollte der Snob jemand sein, der Ihnen nahesteht und wichtig ist: Am besten einfach nur lächeln und nicken. Wenn der Snob jemand ist, den Sie nicht mögen: Am besten einfach nur lächeln und nicken.

Werbung

Das sind die typischen Anzeichen, dass es sich um einen Weinsnob handelt:

Dekantieren wie ein Teufel

Ein Weinsnob dekantiert sehr gerne. Und sehr oft. Tatsächlich ruft ein Weinsnob auch im Restaurant an, um sicherzustellen, dass die Flasche, die er dann bei seinem Besuch trinken wird, rechtzeitig dekantiert wird, damit der Wein genug Zeit zum Atmen hat. Gerne bringt ein Weinsnob auch gleich seinen eigenen Dekanter vorher im Restaurant vorbei – und dekantiert dann auch gleich selber. Einfach, um ganz sicher zu gehen.

Sein Zuhause besteht zur Hälfte aus Weinkeller

Auch wenn der Weinsnob in einer winzigen Einzimmerwohnung in der Stadt wohnt, hat er sich mit einer monatlichen Stromrechnung von mindestens 500 Schweizer Franken abgefunden, um seine sieben Mini-Weinkühlschränke kontinuierlich betreiben zu können.

Sei Weinbudget ist der grösste Posten in seiner Buchhaltung

Trotzdem wählt er den Wein nach Jahrgang und nicht nach Geschmack aus.

Werbung

Er nimmt seinen eigenen Wein mit

Egal ob an Firmen-Apéros, Hochzeitsgesellschaften oder ins Flugzeug: Ein Weinsnob hat immer seinen eigenen Wein dabei (und teilt diesen nicht gerne).

Wein mit Schraubverschlussund unter 94 Punkten trinkt er nicht

Einen Wein mit Schraubverschluss würde er nicht einmal anfassen (ausser, er ist mit 94 Parker Punkten bewertet – dann trotzdem sehr gerne).

Er hat einen Wirbel-Tick entwickelt

Ganz egal ob er seinen Morgenkaffee schlürft, nach dem Training Wasser trinkt oder im Bett an einem Hustensaft nippt: Ein Weinsnob kann nichts trinken, ohne es vorher zu wirbeln.

Die Weinkarte ist sein Heiligtum

Wehe, wenn im Restaurant die Weinkarte jemand anderem als ihm gereicht wird! Sollte diese Person die Weinkarte nicht sofort an den Weinsnob weiterreichen, besteht die ernsthafte Gefahr, dass er einen Nervenzusammenbruch erleidet.

Werbung

Er streitet sich mit dem Sommelier

Sein Ego ist so gross, dass er jedem, auch dem Sommelier, beweisen muss, dass er mehr über Wein weiss – sogar mehr als die Person die dafür bezahlt wird, Wein zu kennen.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare