Zum Eishockey-Kalender
SC Rapperswil-Jona Lakers
SC Rapperswil-Jona Lakers
Albrecht 10'
Lammer 29'
Dunner 30', 60'
Beendet
4:2
(1:1 | 2:0 | 1:1)
HC Ambri-Piotta
HC Ambri-Piotta
Heim 1'
Kneubuehler 56'
SCRJ Lakers – Ambri-Piotta 4:2: Krisen-Rappi sorgt mit Powerplay-Zaubertor für Umschwung(06:06)

So lief der Hockey-Freitag
Bern entscheidet episches Penalty-Duell für sich

Die SCL Tigers befinden sich nach einer erneuten Pleite gegen Ajoie weiter in der Abwärtsspirale. Bern schlägt Leader ZSC in einem packenden Penaltyschiessen.
Publiziert: 05.01.2024 um 22:24 Uhr
|
Aktualisiert: 05.01.2024 um 23:16 Uhr
1/7
Ajoie schiesst die SCL Tigers noch tiefer in die Krise.

Bern – ZSC Lions 3:2 n.P.

National League: SC Bern - ZSC Lions (05.01.2024)

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker.

Der SCB beginnt zwar schwungvoll, wird dann aber bald kalt geduscht, als Zehnder und Harrington mit raffinierten Aktionen Andrighetto freispielen und der trifft. Darauf lässt der Leader bis zur ersten Pause fast nichts mehr zu. Als es aber wieder losgeht, wird Scherwey regelwidrig von Trutmann gestoppt und Knight kommt so zu einem Penalty. Der Kanadier scheitert zwar an Hrubec, trifft aber beim darauffolgenden Bully per Ablenker zum Ausgleich. 

Doch bald führen die Lions wieder. Eine kurze Tempoverschärfung und ein blitzschneller Pass von Malgin auf Hollenstein reichen dafür. Das Crawford-Team setzt aber nicht nach, beschränkt sich auf die Kontrolle der knappen Führung. Das rächt sich. 10 Sekunden vor Ende des 2. Drittels gleicht Luoto aus. Der ZSC versucht danach zwar, das Heft in die Hand zu nehmen. Doch der SCB verteidigt sich leidenschaftlich und gut, sodass es kaum mehr Torchancen gibt. 

Die Entscheidung fällt erst im Penaltyschiessen. Und da setzt sich der SCB in einem epischen Duell durch und gewinnt nach zwei klaren Pleiten erstmals in dieser Saison gegen die Zürcher. Erst am Dienstag gegen Langnau hatte der SCB seine schwarze Serie von 14 Shootout-Niederlagen in Serie gebrochen. (sr)

Fans: 16’002

Werbung

Tore: 5. Andrighetto (Harrington, Zehnder) 0:1. 21. Knight (Loeffel) 1:1. 23. Hollenstein (Malgin, Andrighetto) 1:2. 40. Luoto (Bader, Loeffel) 2:2. – Penaltyschiessen: Baumgartner -, Malgin -; Knight -, Lammikko -; Loeffel 1:0, Andrighetto -; Scherwey -, Grant 1:1; Kahun -, Hollenstein -; Bodenmann -, Loeffel -; Grant 1:2, Knight 2:2; Grant -, Knight -; Malgin -, Knight -; Balcers -, Baumgartner 3:2.

Ajoie – SCL Tigers 5:1

HC Ajoie – SCL Tigers 5:1: Bozon lanciert mit Blitztor Ajoie-Sieg(03:44)

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker.

Die SCL Tigers sind seit sechs Spielen sieglos. Gegen Schlusslicht Ajoie sollen wieder Punkte her. Doch es sind die Jurassier, die den besseren Start erwischen – und wie. Nur gerade neun Sekunden braucht das Heimteam, bis Bozon den ersten Abschluss der Partie zur Führung ablenkt. Die kalt geduschten Tigers finden kaum ins Spiel, leisten sich Fehler um Fehler. Kurz vor Drittelsende erhöht Asselin mit einem Slapshot nach einer sehenswerten Passstafette in Überzahl zum 2:0. 

Tigers-Coach Thierry Paterlini scheint seinen Spielern in der Kabine richtig eingeheizt zu haben. Wie die Feuerwehr legen die Langnauer los. Ajoie kann kaum noch durchatmen. Zur Spielhälfte belohnt Schmutz die Bemühungen mit dem Anschlusstreffer. Kurz vor der zweiten Sirene wirds kurios: Ein Schuss von Tigers-Verteidiger Saarijärvi wird hoch abgefälscht. Teamkollege Malone nimmt diesen in bester Fussballermanier per Kopf und verfehlt das Tor nur um wenige Zentimeter. 

Werbung

Auch im letzten Drittel geben die Gäste zunächst den Ton an. Doch die Jurassier verteidigen ihre Führung leidenschaftlich. In den Schlussminuten geht den Tigers die Kraft aus. Das Heimteam seinerseits gibt sich unermüdlich, netzt noch dreimal ein und fügt den Langnauern die siebte Niederlage in Folge zu. (mab)

Fans: 4904

Tore: 1. Bozon (Rundqvist, Sciaroni) 1:0. 14. Asselin (Brennan, Audette/PP) 2:0. 30. J. Schmutz (Saarijärvi/PP) 2:1. 55. Gauthier (Audette/PP) 3:1. 57. Timashov (Hazen) 4:1. 58. Asselin 5:1 (ins leere Tor).

Fribourg-Gottéron – Lausanne 4:3

Fribourg – Lausanne HC 4:3: Brillantes Bertschy-Solo ebnet Fribourg den Derby-Sieg(03:28)

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker.

Werbung

In der wie immer bis auf den letzten Platz gefüllten Arena in Freiburg setzt sich Gottéron im furiosen Romand-Derby gegen Lausanne 4:3 durch. Schon nach fünf Minuten steht die Partie 1:1. Im zweiten Abschnitt stellen Marcus Sörensen und Christoph Bertschy innerhalb von fünf Minuten auf 3:1. Sörensen sorgt 73 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor zum 4:2 auch für die Entscheidung. Sörensen baut mit seinen Saisontoren 23 und 24 den Vorsprung im Ranking der Goalgetter weiter aus. Die Freiburger fanden zuletzt wieder auf den Kurs von Anfang Saison zurück: Sie gewannen sechs der letzten sieben Heimspiele. (SDA)

Fans: 9075

Tore: 2. Mottet 1:0. 5. Genazzi (Rochette) 1:1. 28. Sörensen (DiDomenico, Bertschy) 2:1. 34. Bertschy 3:1. 57. Fuchs (Glauser) 3:2. 59. Sörensen (Wallmark) 4:2 (ins leere Tor). 60. Rochette 4:3.

Kloten – Biel 0:4

EHC Kloten – EHC Biel 0:4: Biel zerpflückt Kloten – auch Oldie Forster (40) trifft(03:46)

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker.

Werbung

Die Seeländer blicken auf die erfolgreichste Phase in dieser Saison zurück. Fünf der letzten sieben Spiele gewann Biel. Die Verteidiger weisen dem EHCB in Kloten den Weg zum Sieg: Luca Christen (1 Tor, 1 Assist), Beat Forster und Yannick Rathgeb treffen alle aus der zweiten Reihe. Forster erzielt zum zweiten Mal diese Saison ein Goal; Christen und Rathgeb treffen beide zum ersten Mal. Torhüter Harri Säteri kommt als erster Keeper in dieser Saison zum vierten Shutout. Kloten geht erst zum zweiten Mal in den letzten neun Heimspielen ohne Punkte vom Eis (5 Siege, 2 Niederlagen, 2x gepunktet). (SDA)

Fans: 5213

Tore: 6. Rathgeb (Kessler) 0:1. 11. Forster (Haas, Hofer) 0:2. 23. Heponiemi (Christen, Grossmann) 0:3. 28. Christen (Reichle, Rajala/PP) 0:4.

SCRJ Lakers – Ambri Piotta 4:2

SCRJ Lakers – Ambri-Piotta 4:2: Krisen-Rappi sorgt mit Powerplay-Zaubertor für Umschwung(06:06)

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker.

Werbung

Innerhalb von 38 Sekunden entscheiden die Rapperswil-Jona Lakers die Partie gegen Ambri-Piotta (4:2) für sich. Dominic Lammer und Nico Dünner stellen bei Spielmitte von 1:1 auf 3:1. Dünner erzielt in seinem 250. National-League-Spiel – alle für die Lakers – ins leere Tor auch noch das 4:2. Rapperswil-Jona kommt erst zum vierten Sieg in den letzten 17 Runden. Und Ambri-Piotta findet nach dem Spengler Cup in der Meisterschaft noch nicht wieder die Form. Die Leventiner verlieren auch das zweite Spiel im neuen Jahr und unterliegen nach zuletzt drei Auswärtssiegen erstmals wieder auf fremdem Eis. (SDA)

Fans: 5761

Tore: 1. Heim (Bürgler) 0:1. 10. Albrecht (Lammer, Frk/PP) 1:1. 29. Lammer (Schroeder, Moy) 2:1. 30. Dünner (Capaul, Wick) 3:1. 56. Kneubühler 3:2. 60. Dünner 4:2 (ins leere Tor) 4:2.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare