Nicht wegwerfen, sondern daran riechen
Wie lange sind Lebensmittel wirklich haltbar?

Nach dem Ablaufdatum wegwerfen? Nein, anschauen und riechen. Und damit ordentlich Geld sparen, denn die meisten Lebensmittel kann man bestens auch noch nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum geniessen.
Publiziert: 23.03.2022 um 08:20 Uhr
|
Aktualisiert: 23.03.2022 um 09:41 Uhr
1/8
Viele Lebensmittel können lange über das Mindesthaltbarkeitsdatum konsumiert werden.
Barbara Ehrensperger

60 Kilo geniessbare Lebensmittel. So viel werfen wir Schweizer im Schnitt jährlich in den Abfall. Hauptgründe: Die fehlende Wahrnehmung der eigenen Lebensmittelabfälle, mangelndes Bewusstsein für den Wert von Nahrungsmitteln sowie unzureichendes Wissen über die Haltbarkeit, Lagerung und Methoden zur Resteverwertung, schreibt das Bundesamt für Umwelt. Konkret: Wir verstehen das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) oft nicht richtig.

Fördern Krankheiten: So ungesund sind Fertig-Nudelsuppen(02:19)

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist nicht das Verbrauchsdatum

«Mindesthaltbarkeitsdaten sind nicht im Lebensmittelrecht definiert. Das Mindesthaltbarkeitsdatum hängt stark vom Herstellungsprozess, den Zutaten (Rohstoffen) sowie von anderen Faktoren ab», erklärt Eva van Beek, Mediensprecherin vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen im 2020 gegenüber Blick . «Der Hersteller muss die Qualität des Lebensmittels gewährleisten und deswegen ein Datum festlegen, bis wann ein Lebensmittel seine Eigenschaften beibehält. Es ist möglich, dass sich nach diesem Datum Geschmack, Geruch und Beschaffenheit verändern.»

Das heisst, dass man als Konsument nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (in der Schweiz oft «Ablaufdatum») damit rechnen muss, dass sich beim Produkt langsam das Aroma oder die Konsistenz verändert. Es beginnt zum Beispiel auszutrocknen. Diese Punkte sind aber kein Grund, warum es plötzlich ungeniessbar sein sollte. Erst wenn es beispielsweise von Bakterien oder Schimmelpilzen befallen ist oder zu faulen beginnt, entsteht Gefahr.

Vorsicht beim Verbrauchsdatum

Das Verbrauchsdatum ist viel heikler. Es wird für Produkte verwendet, die leicht verderblich sind, wie Hackfleisch, und schon nach kurzer Zeit eine Gefahr für die Gesundheit eines Menschen darstellen. Lebensmittel nach Ablauf ihres Verbrauchsdatums in Umlauf zu bringen, ist verboten.

Auf seine Sinne verlassen

Hier sollte man sich auf seine Nase und seinen prüfenden Blick verlassen, empfiehlt die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung. Die «Tafel» in Deutschland gibt die folgende Faustregel vor: Anschauen, riechen, schmecken. Viele Lebensmittel sind noch weit über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus geniessbar. Folgend eine Auflistung der häufigsten Produkte.

Lebensmittel Haltbarkeit über das Ablaufdatum hinaus
Eier+ 21 Tage
Hartkäse+ 21 Tage
Weichkäse+ 7 Tage
Butter+ 21 Tage
Aufschnitt+ 5 Tage
Milch+ 2 Tage
Joghurt+ 5 bis 10 Tage (ungeöffnet!)
Brot+ 2 Tage (nicht im Kühlschrank aufbewahren!)
Honigungeöffnet kein Ablaufdatum
Müsli+ 2 Monate
Gefrorenes Gemüse+ 6 Monate
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare