In Lausanne
Schweiz erhält eine Stunt-Akademie

Wer Stunt-Woman oder Stunt-Man werden will, kann sich dazu nun auch in der Schweiz ausbilden lassen. In Lausanne eröffnet eine Stunt-Akademie. Angeboten werden Kurse für Profis aus Film und Theater - als auch für Laien.
Publiziert: 26.09.2023 um 16:49 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Pavel Jancik (rechts) hat am Dienstag seine Stunt-Akademie in Lausanne vorgestellt. Die erste ihrer Art in der Schweiz bietet Kurse an, nach deren Besuch frisch gebackene Stunt-Men oder Stunt-Women im Degen- oder Schwertkampf geschult sind oder von einem Dach fallen können.

Hinter dem Projekt Europäische Stunt-Akademie (AEC) steht der gebürtige Tscheche Pavel Jancik, der seit 1980 in Lausanne lebt. Der 60-jährige Waffenmeister hat in zahlreichen Filmen und Theaterstücken Kämpfe choreografiert und Stunts inszeniert und dabei mit Weltstars wie Daniel Craig, Marion Cotillard oder Isabelle Adjani zusammengearbeitet.

Die AEC soll einen Mangel beheben, da Schauspielerinnen und Schauspieler oft «schlecht vorbereitet» seien, um Stunts durchzuführen, sagte Pavel Jancik am Dienstag gegenüber den Medien. Sie seien «hilflos» und sie gingen zudem «zu viele Risiken ein, um Dinge zu tun, die sie nicht beherrschen», ergänzte er gegenüber Keystone-SDA.

In den Kursen sollen verschiedene Arten von Stunts gelehrt werden: «Wenn man meine Schule verlässt, wird man sagen können: Ich kann von einem Dach fallen, mit einem Schwert kämpfen oder ein Fackelmann werden», versichert der Wahl-Lausanner Jancik.

Anders als ausländische Ausbildungsstätten, die nur Profis ausbilden, richtet sich die AEC auch an die breite Öffentlichkeit, so auch an Kinder ab 12 Jahren. Menschen, die auf der Suche nach Adrenalin sind, seien ebenso willkommen wie Menschen, die ihr Selbstvertrauen stärken oder ihren Stress besser bewältigen wollen, sagte Jancik.

Neben Fall- und Akrobatikübungen, dem Kampf mit blossen Händen oder mit Stich- und Schusswaffen, werden auch Selbstverteidigungstrainings und Kurse zur «Deeskalation von Gewaltsituationen» für Schulen und Unternehmen angeboten.

Pavel Jancik wird die Kurse selbst leiten und von fünf weiteren Spezialisten für Kampfkunst und Kampfszenen unterstützt. Offizielle Eröffnung der Europäischen Stunt-Akademie (AEC) ist laut Jancik am 4. Oktober. Beheimatet wird die AEC im Lausanner Palais de Beaulieu sein, auf einer Fläche von 450 Quadratmetern. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare