«Wer rauchen will, soll rauchen»
Bundesliga-Coach erlaubt Spielern Zigis und Bier

Steffen Baumgart setzt auf Eigenverantwortung. Der neue Köln-Trainer hält es nicht für nötig, seinen Spielern strikte Freizeit-Vorschriften zu machen. Er toleriert sogar den Griff zur Zigarette.
Publiziert: 14.07.2021 um 10:11 Uhr
|
Aktualisiert: 14.07.2021 um 19:42 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/7
Er soll den 1. FC Köln wieder auf die Karte bringen: Steffen Baumgart.

Steffen Baumgart (49) bringt neuen Wind nach Köln. Seit Anfang Juli ist er Trainer beim «Effzeh». Er soll den Bundesligaklub zurück auf die Erfolgsspur bringen, nachdem man letzte Saison mit Platz 16 seinen Erwartungen zurückblieb und den Abstieg in der Relegation gerade noch so abwenden konnte.

Baumgart hat sein ganz eigenes Führungsprinzip. Wie der 49-Jährige im «Bild»-Interview verrät, will er die Spieler an der langen Leine halten und ihnen möglichst wenig vorschreiben. Stattdessen setzt der Neo-Köln-Coach auf Eigenverantwortung.

So dürfen Spieler unter ihm sogar zum Glimmstängel greifen. «Wer rauchen will, soll rauchen», stellt der Deutsche klar. «Es wäre gut, wenn sie es nicht vor dem Bus machen würden. Wenn ein Spieler meint, er müsse nach dem Spiel hinten in der Ecke in der Kabine eine rauchen, gehe ich nicht hin und mache einen Lauten.»

Keine Kontrollen auf Instagram

Solange die Spieler auf dem Platz fit und klar sind, stelle Baumgart ihnen frei, Entscheidungen zu treffen. «Ich verfolge sie auch nicht auf Instagram oder erteile Alkoholverbot, das wäre doch albern», meint der 49-Jährige.

So locker es bei Baumgart neben dem Platz hergeht, so streng ist er auf dem Feld. «Bei der Arbeit verstehe ich keinen Spass. Da diskutiere ich auch nicht über das, was ich entscheide. Motzige und beleidigte Spieler kann ich nicht gebrauchen.»

Am Samstag (16 Uhr) steht für die Kölner ein echter Härtetest an. Es geht gegen Meister Bayern München. Die Saison eröffnet der «Effzeh» am 15. August mit dem Heimspiel gegen Hertha BSC. Zuvor steht am 8. August noch die erste Runde des DFB-Pokals gegen Regionalligist Carl Zeiss Jena auf dem Programm. (fmü)

Werbung
EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare