Aus Brasiliens Nati geflogen
ManUtd-Star Antony streitet Vorwurf der häuslichen Gewalt ab

Am Montag hat der brasilianische Fussballverband Offensivspieler Antony aus dem Kader gestrichen. Dem ManUtd-Star wird häusliche Gewalt vorgeworfen.
Publiziert: 05.09.2023 um 20:10 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/5
Der brasilianische Fussballverband streicht Antony vorläufig aus dem Kader.

Dem brasilianischen Zauberkicker Antony (23) schlägt derzeit viel Kritik entgegen. Sportlich hinkt er mit Manchester United den Erwartungen hinterher – in den ersten vier Ligaspielen kassierten die Reds zwei Pleiten. Zugleich laufen gegen Antony Ermittlungen wegen häuslicher Gewalt. Die anstehende Länderspielpause wäre für den Flügelspieler daher eine Verschnaufpause mit den Nati-Kollegen gewesen. Doch so weit kommt es nicht.

Am Montag strich der brasilianische Fussballverband (CFB) Antony kurzerhand aus dem Kader. Die Entscheidung habe man aufgrund der Vorwürfe und der Untersuchungen getroffen. Sie schütze «das mutmassliche Opfer, den Spieler, die Mannschaft und den Verband», erklärt der CFB. 

Antony weist Vorwürfe zurück

Den Stein ins Rollen gebracht hat Antonys frühere Lebensgefährtin Gabriella Cavallin (23). In einem Interview mit dem Portal «Uol» erhob Cavallin schwere Vorwürfe. Laut ihren Schilderungen hat sie der Fussball-Star während der Beziehung mehrfach körperlich angegriffen.

Antony wies die Vorwürfe der häuslichen Gewalt vehement zurück. Und reagierte auf Instagram: «Aus Respekt vor meinen Fans, meiner Familie und meinen Freunden fühle ich mich verpflichtet, mich zu diesen Anschuldigungen zu äussern.»

Zweiter Fall in Manchester

Demnach sei die Beziehung turbulent gewesen und es habe verbale Beleidigungen von beiden Seiten gegeben, körperliche Gewalt aber habe nie stattgefunden. Er werde mit den Behörden kooperieren und seine Unschuld beweisen. So Antony.

In der brasilianischen Nationalmannschaft wird Antony für die bevorstehenden Quali-Spiele zur Weltmeisterschaft 2026 durch Arsenal-Star Gabriel Jesus (26) ersetzt. Die Seleção trifft in der ersten Partie auf Peru (Mittwoch, 13.9.). Vier Tage später geht es gegen Bolivien. 

Werbung

Für Manchester United ist es innert kurzer Zeit das zweite Mal, dass gegen einen eigenen Spieler ermittelt wird. Im letzten Jahr ist Mason Greenwood (21) von seiner Freundin Harriet Robson (23) der versuchten Vergewaltigung bezichtigt worden. Seither stand er für United nicht mehr auf dem Platz.

Vor wenigen Monaten liess die Staatsanwaltschaft jedoch die Anklage fallen, weil wichtige Zeugen die Aussage verweigert hätten. Jetzt versucht Greenwood, seine Karriere als Leihspieler in Spanien beim FC Getafe neu zu lancieren. (men)


EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare