«Welttournee ohne Privatjet»
Zürcher Zoodirektor lädt Taylor Swift zu Besuch ein

Der Zürcher Zoodirektor Severin Dressen lädt den US-Superstar auf einen Besuch ein. Bei ihm könne man eine «Welttournee ohne Privatjet» machen.
Publiziert: 08.07.2024 um 01:00 Uhr
|
Aktualisiert: 08.07.2024 um 08:16 Uhr
1/8
US-Superstar in Zürich: Taylor Swift tritt am 9. und 10. Juli gleich zweimal im ausverkauften Zürcher Letzigrund auf.
patricia_broder_blick.jpg
Patricia BroderRedaktorin People

Morgen ist es so weit: Taylor Swift (34) macht mit ihrer Eras-Welttournee halt in Zürich. Der US-amerikanische Superstar tritt am 9. und 10. Juli gleich zweimal im ausverkauften Zürcher Letzigrund vor rund 90'000 Zuschauerinnen und Zuschauern auf. Um die abgesperrte Konzert-Location in Zürich-Altstetten wird während dieser beiden Tage der Ausnahmezustand herrschen. 

Wie Blick weiss, entspannt die Ausnahmekünstlerin zwischen ihren Auftritten im neu renovierten «Mandarin Oriental Savoy» direkt am exklusiven Paradeplatz. Die Sängerin soll für ihren Aufenthalt gar das ganze Hotel gebucht haben. Neben einem Spaziergang durch die nahe gelegene Altstadt könnte es Taylor Swift in den kommenden Tagen auch in den Zoo Zürich ziehen. Die Anlage mit ihrer rund eine Hektare grossen Masoala-Halle wäre ein passendes Ausflugsziel für die Hit-Sängerin. Swift scheint ein grosser Zoofan zu sein. Zwischen ihren Auftritten im australischen Sydney Ende Februar besuchte sie den städtischen Zoo gleich zweimal.

Zoodirektor lädt Swift ein

«Falls die Sängerin Zeit und Lust hat, der Zoo Zürich heisst Taylor Swift herzlich willkommen!», sagt Severin Dressen (35), Direktor des Zoo Zürich, im Gespräch mit Blick. «Wo sonst lässt sich eine Welttournee innerhalb eines Tages erledigen – und das ganz ohne Privatjet?», fragt Dressen mit einem Augenzwinkern. «Von den australischen Koalas geht es direkt zu Thailands Asiatischen Elefanten, dann auf Safari in der kenianischen Lewa Savanne, und am Schluss folgt noch ein Abstecher in den madagassischen Regenwald.» Das Angebot der Anlage stehe jedem offen, sagt der Zoodirektor abschliessend. «Wir schärfen auch bei Weltstars gern das Bewusstsein für den Natur- und Artenschutz.»

Gut möglich, dass man Taylor Swift in den kommenden Tagen neben dem Zoo Zürich auch auf dem bei Stars beliebten «Juckerhof» in Seegräben ZH antrifft. 2019 besuchte bereits Pink vor ihrem Auftritt im Zürcher Letzigrund am Nachmittag die Farm am Pfäffikersee. In Begleitung ihres Bodyguards soll sich die «So What»-Interpretin etwas Gesundes zu essen geholt haben. «Love this place!», schwärmte Pink nach ihrer Stippvisite. Neben der US-Sängerin wurden auch schon Helene Fischer (39) und Adele (36) auf dem Juckerhof gesichtet.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare