Nach Trennung von Ladina: Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal packt aus(01:56)

Renzo Blumenthal über die Trennung von seiner Ehefrau
«Ohne meine Tiere hätte ich das nicht durchgestanden»

Zu Beginn des Jahres gab Renzo Blumenthal die Trennung von seiner Frau Ladina bekannt. Der Ex-Mister Schweiz wollte sich seitdem nie wirklich zur Scheidung äussern. Jetzt verrät er, was ihm durch die schwere Zeit geholfen hat.
Publiziert: 18.06.2024 um 11:57 Uhr
1/6
Renzo Blumenthal findet bei seinen Kühen derzeit Halt.
RMS_Portrait_AUTOR_884.JPG
Silja AndersRedaktorin People

Die Nachricht zu Beginn des Jahres überraschte: Renzo Blumenthal (47) und seine Ehefrau Ladina Blumenthal (41) haben sich getrennt. 24 Jahre lang waren die beiden ein Paar, 16 davon verheiratet, haben vier gemeinsame Kinder.

Seither hielt sich Renzo Blumenthal bedeckt, wollte Privates privat halten und sich nicht zu seiner Scheidung äussern. Alles, was er sagte, war, man habe sich im Guten getrennt und bleibe «freundschaftlich und familiär» verbunden.

Ladina konzentriert sich auf Spiritualität, Renzo auf den Hof

Ladina Blumenthal befand sich währenddessen auf einem spirituellen Selbstfindungstrip. Das Paar soll sich bereits Anfang 2023 getrennt haben. Jetzt scheint Ladina Blumenthal mit den vier Kindern endgültig ausgezogen zu sein. Renzo Blumenthal bleibt alleine auf dem Hof zurück und schmeisst diesen mit einem Lehrling und seinen Eltern, die beide allerdings schon über 70 sind. 

Mit dem «Tages-Anzeiger» sprach Renzo Blumenthal kürzlich darüber, dass er nun kein Bio-Bauer mehr sei, da die Regeln immer absurder würden. Im Gespräch wurde er auch auf den Auszug seiner Ex-Frau angesprochen. Viel liess er sich nicht entlocken, doch Blumenthal gab preis, wer ihm in dieser Zeit eine besonders grosse Stütze war. «Ohne meine Tiere hätte ich das nicht durchgestanden», gibt der 47-Jährige zu. 

Viehschauen lenken ihn ab

Zerstreuung findet er derweilen unter anderem am Bündner Braunviehtag. «Die Viehschauen bringen mir etwas Ablenkung in dieser schwierigen Zeit», erklärte Renzo Blumenthal.

Mit den Viehschauen ist er auch erfolgreich. Kaum eine Kuh hat so schöne Euter wie die des ehemaligen Schönheitskönigs. Die Schönheitswettbewerbe hat Renzo Blumenthal als neues Hobby für sich entdeckt, wie er der «Schweizer Illustrierten» im Februar erzählte. Sein Ziel sei es, schöne Kühe zu züchten, um die Tiere und deren Nachwuchs für mehr Geld verkaufen zu können.

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare