Routen in fünf Kantonen
Weinwanderungen in der Deutschschweiz für die Sommerferien

Weinwanderungen sind beliebter denn je und machen Lust auf ein kühles Glas Wein. Blick verrät dir fünf beliebte Tipps aus fünf Kantonen.
Publiziert: 23.06.2024 um 09:15 Uhr
|
Aktualisiert: 23.06.2024 um 09:23 Uhr
1/16
Malerische Reblandschaft um die Kirche Wilchingen im Kanton Schaffhausen.
RMS_Portrait_AUTOR_628.JPG
Nicolas GreinacherRedaktor Wein DipWSET

Noch keine Pläne für die Sommerferien? Verteilt über die ganze Schweiz gibt es hunderte Wanderrouten entlang oder inmitten von wunderschönen Rebbergen. Also: Rucksack packen, Eincremen, Wanderschuhe anziehen und los gehts!

Schaffhausen: Von Neunkirch SH nach Wilchingen SH

Diese knapp vierstündige Weinwanderung startet im Dörfchen Neunkirch im Kanton Schaffhausen, in dem unter anderem der Winzer Markus Ruch spannende Weine keltert. Reist du mit dem Auto an, kannst du es bequem in der blauen Zone für ganze acht Stunden kostenlos parken.

Werbung

Der Weg führt über den Aussichtspunkt Klang-Reservoir zum Gasthaus Rossberghof, wo du zum ersten Mal einkehren kannst. Weiter geht es zur Ruine Radegg, die um das Jahr 1200 erbaut und rund 100 Jahre später fast komplett zerstört wurde. Über die Rebhänge führt die Wanderung weiter zum Restaurant Bergtrotte in Osterfingen bis zum Abschluss nach Wilchingen.

Aargau: Weinwanderweg in den Zurzibieter Reben

Ganz in der Nähe von Bad Zurzach startet diese knapp dreistündige Weinwanderung in Endingen. Von dort aus gehst du über Unterendingen nach Tegerfelden bis nach Klingnau. An schönen Tagen kannst du von manchen Punkten der Wanderung bis in die Regionen Jura und Schwarzwald blicken.

In Tegerfelden angekommen, kannst du das Aargauische Kantonale Weinbau-Museum besuchen. Offen hat die Institution dieses Jahr zweimal im Monat an einem Mittwoch-Nachmittag von 13.30 bis 16.30 Uhr. Ebenfalls einen Abstecher Wert ist das Klingnauer Schloss, das im Jahr 1582 komplett neu errichtet wurde.

St. Gallen: Quinten am Walensee

Falls du lieber etwas gemütlicher unterwegs bist, reist du per Schiff von Murg zum einzigartigen Weindörfchen Quinten am Walensee. Alternativ erreichst du Quinten zu Fuss von Walenstadt oder Weesen her. Das milde Klima in Quinten ist nicht nur für den Weinbau ideal, hier wachsen auch Kiwis und Feigen.

Werbung

In Quinten gibt es viele Einkehrmöglichkeiten, in denen du bei einem Glas lokalem Wein und bei herrlicher Aussicht über den Walensee die Zeit vertreiben kannst. Zwischen Weesen und Quinten lassen sich übrigens auch die dreistufigen Seerenbachfälle bestaunen; sie gehören zu den höchsten Wasserfällen der Schweiz.

Graubünden: Einmal quer durch die Bündner Herrschaft

Diese knapp dreistündige Weinwanderung führt von Landquart über die bündner Orte Malans, Jenins und Heididorf nach Fläsch. Vom Ausgangspunkt des Bahnhofs Landquart wanderst du entlang von gelb markierten Wanderwegen bis zur Bushaltestelle in Fläsch. Gelegenheiten zum Einkehren bietet unter anderem das Restaurant und Hotel Weisses Kreuz in Malans oder die Weinstube Alter Torkel in Jenins.

Während der ganzen Wanderung wirst du mit einem herrlich alpinen Panorama belohnt und erhaschst Blicke auf die berühmten Weinberge von Thomas Studach in Malans, Weingut Eichholz in Jenins oder Martha und Daniel Gantenbein in Fläsch.

Bern: Erlebnispfad Spiezer Rebberg

Diese leichte, rund eineinhalb Stunden dauernde Weinwanderung startet und endet im Unteren Räbhüsli im Spiezer Rebberg, rund eine Viertelstunde zu Fuss vom Bahnhof Spiez entfernt. Während der Wanderung lernst du auf rund zwölf Tafeln alles Wichtige über die Welt der Reben und den lokalen Spiezer Wein.

Werbung

Die einzelnen Tafeln können auch mit dem Handy abfotografiert werden. Über QR Codes gelangst du zu spannenden Kurzfilmen und wirst von einem Standort zum nächsten geführt. Definitiv ohne Handy geniesst du die traumhafte Aussicht auf das Spiezer Schloss sowie die umliegenden Berge und den Thunersee.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare