Weintrinken mit Vorbehalt
Darf man nach einem Glas Wein noch Autofahren?

Grundsätzlich sollte man keinen Alkohol trinken, wenn man danach noch Auto fährt. Das Schweizer Gesetz lässt allerdings einen kleinen Spielraum offen. Wie schnell wird Alkohol im Körper abgebaut und hilft fettiges Essen dabei wirklich?
Publiziert: 28.06.2024 um 10:00 Uhr
|
Aktualisiert: 11.07.2024 um 10:02 Uhr
1/6
Diskutieren bringt nichts mehr: Bei zu viel Alkohol im Blut wird es gefährlich.
RMS_Portrait_AUTOR_628.JPG
Nicolas GreinacherRedaktor Wein DipWSET

Wenn mein Grossvater vor 50 Jahren nach einem ausgedehnten Abendessen mit zwei Gläsern Wein zu seinen Freunden gesagt hätte, er lasse das Auto lieber stehen, hätte man ihn vermutlich schräg angeschaut.

Heute verhält es sich genau umgekehrt: Wenn ich nach zwei Gläsern Wein sagen würde, dass ich mit dem eigenen Auto nach Hause fahre, werde ich ebenso schräg angeschaut. Die Zeiten haben sich geändert.

Werbung

Was sagt das Schweizer Gesetz?

Die gesetzliche Limite für den Atem- oder Blutalkoholwert wurde im Lauf der Jahre angepasst.

Heute gilt die folgende Regel: Wer in der Schweiz mit einem Atem- oder Blutalkoholwert von 0,25 mg/l bzw. 0,50 Promille oder mehr ein Motorfahrzeug fährt oder ein Freizeit- oder Sportschiff lenkt, muss mit rechtlichen Folgen rechnen, die bis zu Gefängnis reichen.

Wie schnell wird Alkohol im Körper abgebaut?

Grundsätzlich gilt, dass die Abbaurate vom Alkohol im Körper linear verläuft, also quasi wie eine Gondelbahn in den Bergen, die sich mit gleicher Geschwindigkeit von Mast zu Mast bewegt. Die Leber startet diesen Prozess bereits wenige Minuten nach dem ersten Schluck.

Pro Stunde baut die Leber pro Kilogramm Körpergewicht ca. 0,1 Gramm Alkohol ab (rund 0,13 Promille). Das entspricht bei einem 80 kg schweren Mann ungefähr der in einem kleinen Glas Wein (0,1 l) enthaltenen Alkoholmenge, angenommen, der Wein hat einen Alkoholgehalt von rund 12% Vol.

Werbung

Die weibliche Leber ist in der Regel kleiner als die eines Mannes. Bei gleicher getrunkener Menge und gleichem Körpergewicht ist die Blutalkoholkonzentration im weiblichen Körper rund 20 Prozent höher. Da manche Weine heutzutage schnell mal einen Alkoholgehalt von über 15% Vol. aufweisen können (z. B. ein australischer Shiraz), musst du mit obigen Werten aber immer vorsichtig umgehen.

Hilft fettiges Essen oder ein Spaziergang beim Alkoholabbau?

Viele Menschen denken, sie könnten den Abbau von Alkohol beschleunigen, indem sie etwas Fettiges essen oder Zeit an der frischen Luft verbringen. Beides mag das Gewissen beruhigen, aber es hilft der Leber nicht, den Alkohol schneller abzubauen. Der Abbau der Blutalkoholkonzentration lässt sich weder durch frische Luft noch durch Essen beschleunigen.

In einem Land wie der Schweiz, wo man mit dem öffentlichen Verkehr bis in die abgelegensten Täler kommt, sollte es einem nicht schwerfallen, aufs Autofahren nach dem Alkoholtrinken zu verzichten.

Bist du trotzdem auf ein Auto angewiesen, kannst du innerhalb der Gruppe einen designierten Fahrer bestimmen, der keinen Alkohol trinkt. Falls du mal allein unterwegs bist, gibt es immer noch das gute alte Taxi. Oder du trinkst deinen Wein sorgenfrei zu Hause, dann können es auch mal ein paar Gläser mehr sein.

Werbung
Harvard-Ärztin warnt: Diese fünf Lebensmittel sind schlecht fürs Gehirn(02:19)
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare