Italo? Franzose? Schweizer? Nein, dieser eine Wein ist international(01:36)

Italiener? Franzose? Schweizer?
Nein, dieser eine Wein ist international

Vor 30 Jahren rief Coop das Biolabel Naturaplan ins Leben. Bereits im zweiten Jahr wurde der erste nachhaltig produzierte Rotwein lanciert. Heute führt der Grossverteiler über 100 Weine Bioweine im Sortiment. Darunter solche, die buchstäblich Grenzen überschreiten.
Publiziert: 03.02.2023 um 00:33 Uhr
|
Aktualisiert: 28.03.2023 um 17:12 Uhr
1/7
Nachhaltiger Weinbau setzt auf Biodiversität. Um mit dem Label Naturaplan gekennzeichnet zu werden, müssen die strengen Richtlinien von Bio Suisse eingehalten werden.
Dies ist ein bezahlter Beitrag, präsentiert von Mondovino

Biologisch produzierte Lebensmittel erfreuen sich nach wie vor hoher Beliebtheit und trotzen selbst den hartnäckigsten Krisen. Und das aus gutem Grund: Gesunder Lebensstil und nachhaltige Ernährung sind längst mehr als nur ein vorübergehender Lifestyle-Trend. Diese Entwicklung macht(e) auch vor dem Weinbau nicht halt. Heute produzieren die renommiertesten Weingüter der Welt immer häufiger biologisch oder biodynamisch.

Überzeugungs- und Pionierarbeit

Noch vor wenigen Jahrzehnten galten biologisch produzierte Weine als minderwertig. Dass sie aus der Öko-Nische herausgetreten und im Massensegment angekommen sind, ist der unermüdlichen Überzeugungsarbeit einzelner Organisationen und Pioniere wie zum Beispiel Bio Suisse oder Demeter zu verdanken. Immer mehr Winzerinnen und Winzer begannen am Weinbau herkömmlicher Art und Weise zu zweifeln. Für sie machte es mehr Sinn, auf Biodiversität zu setzen zum Wohl von Insekten und Pflanzen. Eines dieser mittlerweile arrivierten Bio-Labels, Naturaplan nämlich, feiert dieses Jahr einen runden Geburtstag.

Wir feiern 30 Jahre Naturaplan

1993 war es, als Coop als Pionierprojekt Naturaplan lanciert hat – mit Stolz darf es als erste Bio-Marke im Schweizer Detailhandel bezeichnet werden. Dieses Jahr feiert Naturaplan seinen 30. Geburtstag. Die Marke ist längst etabliert und zeichnet zahlreiche Produkte aus. Das Sortiment nachhaltig produzierter Lebensmittel reicht von Obst und Gemüse, Milchprodukten und Eiern, Fleisch und Fisch, Tiefkühlprodukten und Fertiggerichten bis hin zu Weinen und Spirituosen. Bei Naturaplan geht es vor allem um das Wohl von Mensch, Tier und Natur. Alle Produkte, die das Label tragen, erfüllen die strengen Richtlinien von Bio Suisse und sind mit der Knospe gekennzeichnet.

1993 war es, als Coop als Pionierprojekt Naturaplan lanciert hat – mit Stolz darf es als erste Bio-Marke im Schweizer Detailhandel bezeichnet werden. Dieses Jahr feiert Naturaplan seinen 30. Geburtstag. Die Marke ist längst etabliert und zeichnet zahlreiche Produkte aus. Das Sortiment nachhaltig produzierter Lebensmittel reicht von Obst und Gemüse, Milchprodukten und Eiern, Fleisch und Fisch, Tiefkühlprodukten und Fertiggerichten bis hin zu Weinen und Spirituosen. Bei Naturaplan geht es vor allem um das Wohl von Mensch, Tier und Natur. Alle Produkte, die das Label tragen, erfüllen die strengen Richtlinien von Bio Suisse und sind mit der Knospe gekennzeichnet.

Mehr

Vorzeigeprojekt aus den Alpen

Das traditionsreiche Weingut «Alois Lageder» gilt als eines der wichtigsten Vorreiter nachhaltiger Weinproduktion. Die Südtiroler Pioniere werben seit Jahrzehnten für ökologischen Landbau und wollen in den nächsten Jahren alle ihre Rebflächen biologisch-organisch oder biologisch-dynamisch bewirtschaften. Sie haben mit «Terra Alpina Voyage» ein einzigartiges Weinprojekt geschaffen. Die Trauben für die Rot- und Weissweine werden nämlich im ganzen Alpenraum geerntet und sind damit die Basis für einen wahrlich internationalen Wein. Trotz der unterschiedlichen Herkunftsländer und Produktionsmethoden vereint die ausserordentlichen Tropfen eine Gemeinsamkeit: die Liebe zum alpinen Terroir. Die kunstvollen Etiketten hat übrigens der Schweizer Illustrator Daniel Müller gestaltet. Auf ihnen sind Wildtiere zu sehen, die im alpinen Hochgebirge spielend Landesgrenzen überschreiten. Und genau so schmecken auch die Weine: verspielt und facettenreich!

Bio-Suisse-Richtlinien

Die Regulierungen von Bio-Suisse sind strenger als die EU-Bio-Gesetzgebung, ein Knospenlogo darf nur tragen, wer sich an folgende Richtlinien hält:

• Kein Einsatz von Herbiziden im Rebberg

• Ausschluss jeglicher Genmanipulation

• Keine Verwendung chemisch-synthetischer Pestizide und Düngemittel

• Verbot von Zitronen-, Ascorbin-, Metawein- und Milchsäure

• Einsatz von maximal 4 kg Kupfer pro Hektar und Jahr

• Es soll so wenig wie möglich und nur so viel wie notwendig eingegriffen werden.

Die Regulierungen von Bio-Suisse sind strenger als die EU-Bio-Gesetzgebung, ein Knospenlogo darf nur tragen, wer sich an folgende Richtlinien hält:

• Kein Einsatz von Herbiziden im Rebberg

• Ausschluss jeglicher Genmanipulation

• Keine Verwendung chemisch-synthetischer Pestizide und Düngemittel

• Verbot von Zitronen-, Ascorbin-, Metawein- und Milchsäure

• Einsatz von maximal 4 kg Kupfer pro Hektar und Jahr

• Es soll so wenig wie möglich und nur so viel wie notwendig eingegriffen werden.

Mehr

Im breiten Weinsortiment von Coop können Sie unzählige Weine entdecken, die das Naturaplan-Label und das Knospenlogo auf dem Flaschenhals tragen.

Lassen Sie sich inspirieren!

Bei der Degustation unzähliger Naturaplan-Weine hat mich die Qualität der Tropfen beeindruckt. Sie haben mittlerweile eine Qualität erreicht, die sich problemlos mit jener der herkömmlich produzierten Tropfen vergleichen lässt. Und sind für die eine oder andere Überraschung gut.

Überraschungen aus dem Naturaplan-Sortiment – in Weiss, Rot und Rosé

Der Weisse

Bio Terra Alpina Vino Bianco Lageder, für 13.50 Franken

Diese in jeglicher Hinsicht einzigartige Cuvée aus Pinot Grigio, Macabeo, Xarello, Garganega und Goldmuskateller überzeugt schon in der Nase. Ein vielschichtiges Bouquet mit Ananas- und Grapefruitaromen gepaart mit Noten frischer Kräuter macht Lust auf den ersten Schluck. Am Gaumen zeigt er eine knackige Säure, guten Trinkfluss und eine pikante Würze im langen Abgang. Lässt sich hervorragend mit Pouletspiessli, Fischknusperli oder Tofugerichten kombinieren.

Bio Terra Alpina Vino Bianco Lageder, für 13.50 Franken

Diese in jeglicher Hinsicht einzigartige Cuvée aus Pinot Grigio, Macabeo, Xarello, Garganega und Goldmuskateller überzeugt schon in der Nase. Ein vielschichtiges Bouquet mit Ananas- und Grapefruitaromen gepaart mit Noten frischer Kräuter macht Lust auf den ersten Schluck. Am Gaumen zeigt er eine knackige Säure, guten Trinkfluss und eine pikante Würze im langen Abgang. Lässt sich hervorragend mit Pouletspiessli, Fischknusperli oder Tofugerichten kombinieren.

Der Rote

Bio Terra Alpina Vino Rosso Lageder, für 14.95 Franken

Auch dieser Wein aus dem Haus «Alois Lageder» schmeckt anders. Oder haben Sie schon einmal eine Assemblage aus den Rebsorten Corvina, Tempranillo, Pinot Noir, Grenache und Cinsault probiert? Das Bouquet in der Nase ist eine Wucht. Aromen von Brombeere, roten und schwarzen Kirschen sowie von Waldkräutern schaffen ein komplexes Universum. Am Gaumen trifft eine präsente Säure- auf eine reife Tanninstruktur. Fleischig und elegant zugleich, endet der Wein in einem explosiven und würzigen Finale. Servieren Sie dazu Ossobuco mit Gremolata oder ein Steinpilzrisotto!

Bio Terra Alpina Vino Rosso Lageder, für 14.95 Franken

Auch dieser Wein aus dem Haus «Alois Lageder» schmeckt anders. Oder haben Sie schon einmal eine Assemblage aus den Rebsorten Corvina, Tempranillo, Pinot Noir, Grenache und Cinsault probiert? Das Bouquet in der Nase ist eine Wucht. Aromen von Brombeere, roten und schwarzen Kirschen sowie von Waldkräutern schaffen ein komplexes Universum. Am Gaumen trifft eine präsente Säure- auf eine reife Tanninstruktur. Fleischig und elegant zugleich, endet der Wein in einem explosiven und würzigen Finale. Servieren Sie dazu Ossobuco mit Gremolata oder ein Steinpilzrisotto!

Der Rosé

Bio Naturaplan Cerasuolo d'Abruzzo DOC Jasci, für 9.50 Franken

Dass Bio vorzüglich schmecken kann und gleichzeitig preiswert bleibt, beweist dieser Rosé aus den italienischen Abruzzen. Zarte Zitrusnoten, Erdbeer- und Steinobstaromen betören die Nase. Am Gaumen schmeckt er mit angenehmer Säure, gutem Trinkfluss und mittellangem Abgang sehr erfrischend. Dieser Wein passt sowohl zu Spaghetti Frutti di Mare als auch zu Rippli mit Sauerkraut oder einfach zum Apéro.

Bio Naturaplan Cerasuolo d'Abruzzo DOC Jasci, für 9.50 Franken

Dass Bio vorzüglich schmecken kann und gleichzeitig preiswert bleibt, beweist dieser Rosé aus den italienischen Abruzzen. Zarte Zitrusnoten, Erdbeer- und Steinobstaromen betören die Nase. Am Gaumen schmeckt er mit angenehmer Säure, gutem Trinkfluss und mittellangem Abgang sehr erfrischend. Dieser Wein passt sowohl zu Spaghetti Frutti di Mare als auch zu Rippli mit Sauerkraut oder einfach zum Apéro.

Der Artikel stammt von Tobias Gysi, Weinakademiker und Schweizer Weinsommelier. Er ist Autor der Rubrik «Chateau Gysi» von Mondovino.

Präsentiert von einem Partner

Dieser Beitrag wurde vom Ringier Brand Studio im Auftrag eines Kunden erstellt. Die Inhalte sind journalistisch aufbereitet und entsprechen den Qualitätsanforderungen von Ringier.

Kontakt: E-Mail an Brand Studio

Dieser Beitrag wurde vom Ringier Brand Studio im Auftrag eines Kunden erstellt. Die Inhalte sind journalistisch aufbereitet und entsprechen den Qualitätsanforderungen von Ringier.

Kontakt: E-Mail an Brand Studio

Fehler gefunden? Jetzt melden