Werbung
Werbung
Dossier

Frauke Petry

AfD-Machtkampf mit Björn Höcke
Alice Weidel könnte über ihre Schweizer Partnerin stolpern
Alice Weidel könnte über ihre Schweizer Partnerin stolpern
Mit Video
AfD-Machtkampf mit Björn Höcke
Alice Weidel könnte über ihre Schweizer Partnerin stolpern
Seit Gründung der AfD im Jahr 2013 scheiterten sechs Bundessprecher am Spagat zwischen Bürgerlichkeit und dem Rechtsextremismus des völkischen Flügels von Björn Höcke (51). Droht nun auch Co-Parteichefin Alice Weidel (45) das Schicksal von Lucke, Petry und Meuthen?
Hat er AfD-Tweet gefälscht?
Gefeuerter RTL-Moderator äussert sich erstmals öffentlich
Gefeuerter RTL-Moderator äussert sich erstmals öffentlich
Hat er AfD-Tweet gefälscht?
Gefeuerter RTL-Moderator äussert sich erstmals öffentlich
Nach den Vorwürfen gegen RTL-Moderator- und -Reporter Maurice Gajda äussert sich dieser erstmals öffentlich. Er verteidigt sich, entschuldigt sich aber auch. Der TV-Sender selbst prüft nun über 100 weitere Beiträge von Gajda.
Wegen Fake-Tweet
RTL-Moderator fristlos gefeuert
RTL-Moderator fristlos gefeuert
Wegen Fake-Tweet
RTL-Moderator fristlos gefeuert
In der Sendung «Explosiv» zeigte Reporter Maurice Gajda einen Tweet, der angeblich von der früheren AfD-Politikerin Frauke Petry stammen sollte. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen Fake handelte. Nun trennt sich RTL von dem Reporter.
Keine Vorsitz-Kandidatur
AfD-Chef Meuthen wirft hin
ARCHIV - Der langjährige AfD-Co-Vorsitzende Jörg Meuthen will bei der Neuwahl des Parteivorstandes im Dezember nicht mehr für den Spitzenposten kandidieren. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Keine Vorsitz-Kandidatur
AfD-Chef Meuthen wirft hin
Der langjährige deutsche AfD-Parteichef Jörg Meuthen will bei der Neuwahl des Parteivorstandes im Dezember nicht mehr für den Spitzenposten kandidieren. Das geht aus einem Rundschreiben hervor, das er am Montag an die Mitglieder der Partei verschickt hat.
Schweiz - EU
Blocher bläst zum Kampf gegen Rahmenabkommen
Will noch einmal persönlich in die Schlacht ziehen gegen einen «Kolonialvertrag» mit der EU: alt Bundesrat Christoph Blocher. (Archivbild von der Albisgüetli-Tagung im Januar 2020)
Schweiz - EU
Blocher bläst zum Kampf gegen Rahmenabkommen
Alt Bundesrat Christoph Blocher bekämpft ein neues Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU. Zusammen mit der SVP-nahen Auns will er die Kräfte dazu bündeln und anführen.
«Gefahr nicht verschwunden»
Blocher bläst zum Kampf gegen Rahmenabkommen
Blocher will Kampf gegen Rahmenabkommen persönlich anführen
«Gefahr nicht verschwunden»
Blocher bläst zum Kampf gegen Rahmenabkommen
Jetzt also doch: Alt Bundesrat Christoph Blocher (SVP, 80) schaltet sich persönlich in den Widerstand gehen ein neues Rahmenabkommen mit der EU ein. Die Details.
Zürcher Spendenaffäre
AfD-Petry enthüllt geheime Treffen mit Milliardär
AfD-Petry enthüllt geheime Treffen mit Milliardär
Zürcher Spendenaffäre
AfD-Petry enthüllt geheime Treffen mit Milliardär
Die ehemalige Chefin der deutschen Partei Alternative für Deutschland, Frauke Petry, plappert im ZDF aus dem Nähkästchen. Spitzenpolitiker der AfD hätten sich mehrfach mit einem milliardenschweren Unternehmer in Zürich getroffen – und rechtswidrige Spenden angenommen.
Frauke Petry gibt Politik auf
«Es ist schmerzlich»
«Es ist schmerzlich»
Frauke Petry gibt Politik auf
«Es ist schmerzlich»
Nachdem ihre «Blaue Partei» weder in Sachsen noch in Thüringen punkten konnte, gibt Frauke Petry auf. Das mit monatlich 11'100 Franken dotierte Bundestagsmandat will die Ex-AfD-Chefin allerdings behalten.
Deutschland
Schuldspruch gegen Ex-AfD-Chefin
Deutschland
Schuldspruch gegen Ex-AfD-Chefin
Die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry ist vor dem Landgericht Dresden wegen eines Falscheids zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Die 43-Jährige wurde am Dienstag des fahrlässigen Falscheids schuldig befunden und muss eine Geldstrafe von 6000 Euro zahlen.
Deutschland
Meineid-Prozess gegen Frauke Petry
Prozess gegen ehemalige AfD-Chefin Petry wegen Meineid-Verdachts
Deutschland
Meineid-Prozess gegen Frauke Petry
In Dresden hat am Montag der Prozess gegen die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry wegen des Verdachts auf Meineid begonnen. Petry muss sich wegen des Vorwurfs verantworten, vor dem Wahlprüfungsausschuss des sächsischen Landtags unter Eid falsch ausgesagt zu haben.
ZurückWeiter