Rekord-Flugzeug Airbus A380: 10 erstaunliche Fakten über den Superjumbo(03:47)

Totgesagte fliegen länger
Superjumbo A380 feiert überraschendes Comeback

Wars das mit dem A380? Der Airbus-Typ wurde vor einem Jahr öffentlich gescholten und von vielen Airlines ausrangiert. Doch jetzt feiert der Superjumbo vielerorts ein überraschendes Comeback. Die Gründe.
Publiziert: 01.07.2022 um 09:56 Uhr
|
Aktualisiert: 01.07.2022 um 15:34 Uhr
1/8
Der Airbus A380 feiert ein Comeback.

Der A380 von Airbus wurde von Luftfahrtfans und Aviatik-Experten einst bejubelt. Superlative wie «Gigant der Lüfte», «Superjumbo» oder «Wundervogel» wechselten sich ab. Kein Wunder, der A380 ist ein Rekordjet. Mit Platz für bis zu 853 Passagieren ist er das grösste und gleichzeitig für die Insassen leiseste Flugzeug der Welt. So leise, dass die Piloten nun statt dem konstanten Brummen der Triebwerke die Geräusche der Passagiere hörten und deshalb schlecht schliefen.

Doch das war nicht der Grund, weshalb bis vor Kurzem das Ende des A380 – nur 17 Jahre nach dem ersten Flug – besiegelt schien. Im Coronajahr 2020 gab es nur noch 25'000 Linienflüge mit dem Maschinen-Typ. 2019 waren es noch über 119'000. Bedeutet: Der A380 war von der coronabedingten Aviatikkrise wegen seiner Grösse und Ineffizienz überdurchschnittlich stark betroffen.

Branchengrössen wie Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker rechneten im vergangenen Sommer mit dem Airbus-Typ ab. «Der Kauf von A380 war der grösste Fehler, den wir je gemacht haben», schimpfte er in einem Interview und erklärte: «Wir haben den A380 gegroundet, weil er ein sehr treibstoffineffizientes Flugzeug ist.» Ein Comeback? Schien ausgeschlossen. Und doch ist ein Jahr später wieder alles anders.

Nachfrage gestiegen

Bei Qatar wurde die Hälfte der ausrangierten A380-Flotte bereits im letzten Winter wiederbelebt. Seit April fliegen nun wieder neun von zehn A380 durch die Welt und befördern Passagiere ab Doha unter anderem nach London, Paris und Sydney. Auch British Airways, Singapore Airlines und Korean Air haben den Superjumbo zurückgeholt. Und diese Woche hat sich sogar die deutsche Lufthansa auf den A380 zurückbesinnt und angekündigt, das Flugzeug wieder einzusetzen.

Doch warum erinnern sich plötzlich alle Airline-Chefs wieder an den abgeschriebenen A380? Nach zweieinhalb Jahren Pandemie hat die Welt Corona mittlerweile so gut im Griff, dass viele Länder wieder Touristen empfangen. Die Nachfrage nach Flugreisen ist drastisch gestiegen. Wenn auch noch nicht ganz auf dem Niveau von 2019 erwartet die Aviatik-Branche in diesem Sommer ein deutlich grösseres Passagieraufkommen als noch 2021.

Und was müssen die Airlines bei steigender Nachfrage tun? Die Kapazitäten erhöhen. Da kommt der A380 auf einmal wieder gelegen. (nim)

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.