Demnächst 20 neue Standorte
Burger King Schweiz legt Wachstumspläne offen

McDonald's, KFC oder Subway, von Burger King hat man im Gegensatz zu den anderen Fastfood-Ketten zuletzt wenig gehört. Nun kommen die Wachstumspläne der Burger-Königs ans Licht.
Publiziert: 24.06.2022 um 19:10 Uhr
1/2
Burger King plant in der Schweiz demnächst, bis zu 20 Filialen zu eröffnen.

Burger King beendet die pandemiebedingte Durststrecke. «Bis 2025 möchten wir rund 100 Restaurants in der Schweiz haben», sagt Schweiz-Chef Nils Engel der «Bilanz». Zwischen 15 und 20 Standorte will er in naher Zukunft eröffnen.

Seit 2015 hat sich hierzulande die Anzahl Filialen praktisch unbemerkt von der Öffentlichkeit von 40 auf 80 verdoppelt. Engel, der einst mit einer einzigen Filiale startete, wurde 2020 Master-Franchisenehmer für die Schweiz und hat kürzlich seine Firma von BKCH (Burger King Schweiz) auf QR Group (Qualität und Restaurants) umbenannt.

Konkurrenz für KFC

Grund dafür ist laut der «Bilanz», dass er neu auch den Brand Popeyes im Portfolio hat und damit die Pouletkette KFC konkurrenzieren will. Im Juni eröffnete er im Shoppingcenter Tivoli in Spreitenbach neben Basel und Oerlikon eine dritte Filiale. Ob weitere dazukommen, ist unklar.

Apropos Fleisch: In zwei Filialen in Genf und Basel gab es im Juni für zehn Tage nur vegetarische Alternativen. Ganz umschwenken wird der Burgerbrater aber nicht. Engel: «Unser Kerngeschäft bleiben die auf Flammen gebratenen klassischen Hamburger.» (uro)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.