2141 Dollar pro Unze
Goldpreis steigt auf Rekordhoch

Seit Ende Februar geht es mit dem Goldpreis nach oben. Die Notierung ist in den vergangenen drei Handelstagen um etwa 100 Dollar je Unze gestiegen. Jetzt erreicht er einen neuen Höchststand.
Publiziert: 05.03.2024 um 17:01 Uhr
|
Aktualisiert: 15.03.2024 um 20:30 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Der Goldpreis steigt und steigt.
RMS_Portrait_AUTOR_484.JPG
Olivia RuffinerRedaktorin

Der Goldpreis hat seinen Höhenflug mit der Spekulation auf fallende Zinsen fortgesetzt und ein Rekordhoch erreicht. Am Dienstag wurde eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) an der Börse in London bei 2141 Dollar (1889 Franken) gehandelt. So teuer war das Edelmetall noch nie. Der alte Rekord aus dem Dezember ist damit Geschichte. Auch in Euro erreichte der Goldpreis ein Rekordhoch. Hier wurden 1974 Euro für eine Feinunze des Edelmetalls gezahlt und damit so viel wie noch nie.

Seit Ende Februar geht es mit dem Goldpreis nach oben. Die Notierung ist in den vergangenen drei Handelstagen um etwa 100 Dollar je Unze gestiegen. Der Höhenflug des Goldpreises wird am Markt mit einer stärkeren Nachfrage nach sicheren Anlagehäfen erklärt, zu denen auch das Edelmetall gezählt wird. Dabei wird unter anderem auf geopolitische Risiken im Nahen Osten verwiesen.

Als wichtige Triebfeder für den Höhenflug gilt aber vor allem die Spekulation auf sinkende Zinsen. Da Anlagen in Gold keine Zinsen abwerfen, verstärken sinkende Kapitalmarktrenditen die Nachfrage nach dem Edelmetall. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.