Der Absturz von Leicester
Vom Meistermärchen zum Abstiegs-Albtraum?

Aufsteiger. Meister. Cupsieger. Absteiger. Und das alles innerhalb von neun Jahren. Schreibt Leicester City die nächste Geschichte, die so nur der Fussball schreiben kann?
Publiziert: 09.05.2023 um 16:59 Uhr
1/6
Leicester City ist mit einer 3:5-Niederlage auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.
RMS_Portrait_AUTOR_939.JPG
Lino DieterleRedaktor Online Sport

Das Phänomen Fussball. Die Sportart, wo Fans erst himmelhochjauchzend und kurz darauf dennoch zu Tode betrübt sein können. Wo Dinge passieren, die man rational nicht erklären kann. Der Absturz von Leicester City, dem Sensationsmeister von 2016, zum Beispiel.

Bei der 3:5-Niederlage gegen Fulham liegen die Foxes nach 51 Minuten 0:4 zurück – eine Bankrotterklärung. Das Aufraffen in der Schlussphase ist reine Resultatkosmetik, der Absturz auf einen Abstiegsplatz drei Runden vor Saisonende Tatsache.

Das Restprogramm der Abstiegskandidaten in der Premier League

Nottingham (16., 34 Punkte): Arsenal (h), Crystal Palace (a).

Everton (17., 32 Punkte): Wolverhampton (a), Bournemouth (h).

Leeds (18., 31 Punkte): West Ham (a), Tottenham (h).

Leicester (19., 30 Punkte): Newcastle (a), West Ham (h).

Abgestiegen: Southampton (20., 24 Punkte): Brighton (a), Liverpool (h).

Nottingham (16., 34 Punkte): Arsenal (h), Crystal Palace (a).

Everton (17., 32 Punkte): Wolverhampton (a), Bournemouth (h).

Leeds (18., 31 Punkte): West Ham (a), Tottenham (h).

Leicester (19., 30 Punkte): Newcastle (a), West Ham (h).

Abgestiegen: Southampton (20., 24 Punkte): Brighton (a), Liverpool (h).

Mehr

Das Märchen der furchtlosen Füchse

Sollte Leicester absteigen, es wäre im europäischen Fussball einmalig – und im modernen Fussball fast unvorstellbar: Ein Team steigt in einer Zeitspanne von neun Jahren auf, wird Meister und steigt dann wieder ab. Erst 2014 kehrte Leicester in die Premier League zurück. Zehn Jahre wartete man auf den Aufstieg, nur um nach 26 Spieltagen war man abgeschlagenes Schlusslicht zu sein. Dann kam Märchenautor Claudio Ranieri (71).

Der Italiener übernahm im Sommer 2015 eine Mannschaft, die hauchdünn dem Abstieg entronnen war, und löste eine Dynamik aus, die ein Jahr darauf zur wohl grössten Sensation im modernen Fussball führte. Die als «fearless Foxes» bekannte Meistermannschaft 2015/16 marschierte gegen fast übermächtige Konkurrenz mit zehn Punkten Vorsprung zum Meistertitel.

Nun der Abstiegs-Albtraum?

Jamie Vardy schoss in jener Meistersaison 24 Tore. Der Kultstürmer, der an Spieltagen Red Bull trinkt und mit seinem Werdegang vom 25-jährigen Amateurkicker zum Nationalspieler sinnbildlich für das Märchen stand, ist mittlerweile 36 Jahre alt. In der laufenden Saison erzielte er noch drei Tore – und steht damit auch sinnbildlich für den Absturz der Foxes.

Obwohl Leicester Meister wurde und 2021 den FA Cup gewann, war man weit davon entfernt, in England ein Spitzenteam zu werden. Meisterhelden wie Ngolo Kanté und Riyad Mahrez spielen heute bei Chelsea und ManCity. Leistungsträger wie Harry Maguire (ManUnited), Ben Chillwell und Wesley Fofana (beide Chelsea) wurden für über 200 Millionen verkauft.

Werbung

Der diesjährige Absturz kommt dennoch überraschend. Die letzten fünf Spielzeiten schloss man in der oberen Tabellenhälfte ab, liebäugelte mehrmals mit der Champions League. Davon ist man heuer weit entfernt, liegt zwei Punkte hinter dem rettenden Ufer. Mit Liverpool und Newcastle trifft man in den nächsten Runden auf CL-Aspiranten. Am letzten Spieltag steht dann noch ein Heimspiel gegen West Ham United an. Es sind die drei letzten Chancen für den Sensationsmeister von 2016, den Albtraum vom Abstieg nicht wahr werden zu lassen.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare