«Die Leute reden viel»
Verschwundenes Ex-Chelsea-Talent wieder aufgetaucht

Charly Musonda war trotz vorliegendem Vertrag in Belgien verschwunden. Die Klubverantwortlichen machten sich Sorgen. Nun ist der Fussballer wieder aufgetaucht.
Publiziert: 11.07.2022 um 20:52 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/4
Charly Musonda (l.) ist wieder aufgetaucht.

Vor wenigen Tagen wurde Charly Musonda (25) von Zulte Waregem als vermisst gemeldet. Beim belgischen Klub hatte der Fussballer zuletzt trainiert. Und so überzeugt, dass ihm ein Vertrag vorgelegt wurde. Nur unterschrieben hat er ihn nicht. Stattdessen soll er sich aus familiären Gründen abgemeldet haben und dann wochenlang verschwunden sein.

Nun ist er wieder aufgetaucht. Die spanische Sportzeitung «Marca» konnte den belgisch-sambischen Doppelbürger ausfindig machen. «Mir geht es gut», sagt Musonda. «Im Laufe der Jahre habe ich gelernt, dass die Leute viel reden, ohne die Wahrheit zu kennen, aber das ist nicht mein Problem.»

Wo er ist oder was es genau mit seinem Verschwinden auf sich hat, klärt Musonda nicht auf. Allerdings verrät er, dass er mit seiner Karriere noch nicht abgeschlossen hat. «Ich liebe Fussball, ich habe ihn immer geliebt und werde ihn immer lieben.»

«Werde bald wieder auf dem Platz stehen»

In den letzten Jahren plagten ihn Knieprobleme, die im Sommer 2019 eine Operation zur Folge hatten. «Ich habe vier Jahre lang trainiert – drei davon alleine – ohne zu spielen» so Musonda. «Und ich habe davon geträumt, dass ich eines Tages nicht nur spielen, sondern wieder ganz nach oben kommen werde.»

Im Alter von 15 Jahren wechselte er zu Chelsea. Für die Blues hat er kaum gespielt, stattdessen wurde er mehrheitlich ausgeliehen. Zuletzt zu Vitesse Arnheim in die Eredivisie. Nun ist sein Vertrag auf der Insel ausgelaufen.

Musonda ist aber zuversichtlich, bald einen neuen Arbeitgeber zu haben. «Schon bald werde ich wieder auf dem Platz stehen und das tun, was ich liebe. Nach und nach werde ich mich wieder an die Spitze heranarbeiten», sagt er zur «Marca». «Vielleicht wird es in Spanien sein.» Damit deutet er an, dass er nicht beabsichtigt, bei Zulte Waregem zu unterschreiben. (bir)

Werbung
EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare