Emotionale Stunden für Kroaten
Modric posiert für das traurigste Foto der EM

Tränen statt Jubel bei Luka Modric. Trotz Rekord-Tor steht er mit Kroatien vor dem EM-Aus. Die Emotionen kann er nicht verbergen und wird von der Uefa trotzdem zum Fototermin gebeten.
Publiziert: 25.06.2024 um 08:08 Uhr
|
Aktualisiert: 25.06.2024 um 12:35 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/8
So traurig: Luka Modric posiert als Man of the Match. Minuten zuvor schockten die Italiener die Kroaten mit dem späten 1:1.

Kroatiens Altstar Luka Modric wird seine Karriere wohl fortsetzen. «Ich würde mir auch wünschen, ewig auf dem Platz zu stehen. Aber irgendwann werde ich aufhören. Wann ich aufhöre, weiss ich noch nicht», sagt der 38-Jährige nach dem dramatischen 1:1 (0:0) im EM-Spiel gegen Italien.

Modric, der Berichten zufolge um ein Jahr bei seinem Klub Real Madrid verlängern soll, lässt aber offen, ob er auch im Nationaltrikot Kroatiens weitermacht. Mit 178 Länderspielen ist er der Rekordnationalspieler des Balkanstaats, den er 2018 in Russland ins WM-Finale und 2022 in Katar zum dritten Platz geführt hatte. Bei der EM in Deutschland haben die Kroaten mit zwei Punkten und einem Torverhältnis von minus 3 nur noch eine Minimalchance, als einer der besten vier Gruppendritten weiterzukommen.

«Müssen trotzdem stolz sein»

«Der Fussballgott ist nicht immer gütig. Wir müssen trotzdem stolz sein, wie wir Kroatien repräsentiert haben», sagt Modric, der am Montagabend gegen Italien ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Erst scheitert er nach einem Handspenalty an Gianluigi Donnarumma, nur um 31 Sekunden später zur Führung zu treffen (55.).

Ein historisches Tor, mit dem sich Modric zum ältesten EM-Torschützen macht. Mit 38 Jahren und 289 Tagen löst er Ivica Vastic (54) ab. Der Österreicher traf an der EM 2008 mit 38 Jahren und 257 Tagen. Ob Modric bis zum Ende des Turniers der älteste Torschütze bleibt, hängt von zwei Portugiesen ab. Crisitano Ronaldo (39) und Pepe (41) könnten ihm diesen Titel gleich wieder wegschnappen.

Das traurigste Foto

Wobei dieser für Modric wohl nur Nebensache ist. Genauso wie die Tatsache, dass er am Ende als Man of the Match ausgezeichnet wird. Denn Mattia Zaccagnis Last-Minute-Ausgleich stürzt Kroatien ins Elend. Auch Modric weint auf dem Platz. Und wird von den Offiziellen der Uefa trotzdem zum Fototermin mit seiner Auszeichnung gebeten. Mit roten Augen, ins Gesicht geschriebener Enttäuschung und der Trophäe posiert er. Dabei entsteht das bisher traurigste Foto der EM, das die Gemütslage der Kroaten nicht besser abbilden könnte.

Pures Drama in der 98. Minute: Zaccagni beschert Italien Nati-Duell dank Schlenzer(00:18)
EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare