Zum Fussball-Kalender
FC Winterthur
FC Winterthur
Beendet
0:1
Servette FC
Servette FC
Hässlicher Platzsturm im Cup: Servette-Chaot wirft Pyro in Richtung der Gegentribüne(01:35)
28.04.2024, 18:36 Uhr

Damit sind wir für heute auch schon wieder am Ende unserer Berichterstattung angelangt. Vielen Dank fürs Mitfiebern und bis zum nächsten Mal.

28.04.2024, 18:34 Uhr

Ausblick

Beide Teams treffen bereits kommenden Samstag um 18 Uhr zum Auftakt der Meisterrunde im Stade de Genève erneut aufeinander. Im Cupfinale trifft der heutige Sieger Servette dann am 2. Juni in Bern auf den FC Lugano.

28.04.2024, 18:28 Uhr

Fazit 2. Halbzeit

Auch in der zweiten Halbzeit kommt Winti etwas besser aus der Kabine und hat etwas mehr vom Spiel. Nur die ganz grossen Chancen, die sind auf beiden Seiten lange Zeit Mangelware. Man merkt beiden Teams an, dass das Verhindern des Gegentreffers oberste Priorität hat. Als alle schon mit der Verlängerung rechnen, sorgt eine kurze Unaufmerksamkeit in der Winti-Defensive dafür, dass Cognat in der 88. Minute eine Tsunemoto-Hereingabe aus kurzer Distanz im Tor von Marvin Keller unterbringen kann. Ein Stich ins Herz für die Gastgeber, die eindeutig das mutigere Team waren. Das Team von Patrick Rahmen versucht in den Schlussminuten zwar noch einmal alles nach vorne zu werfen, doch einen gefährlichen Angriff bringen die Eulachstädter nicht mehr zustande. So gewinnt Servette mit einer minimalen Leistung und steht zum ersten Mal seit 23 Jahren im Cupfinal.

28.04.2024, 18:23 Uhr

Im Gästeblock brechen alle Dämme. Zum ersten Mal seit 23 Jahren steht Servette im Finale, ein paar zu fest motivierte stürmen den Rasen und müssen von den eigenen Spielern zurückgehalten werden. Auch ein paar Winti-Fans sind auf den Rasen gestürmt, aber auch sie werden von den Verantwortlichen zurück auf die Ränge gebeten. Ein gutes Eingreifen der beiden Mannschaften, die hier mit ihrem beherzten Eingreifen eine Eskalation zwischen einzelnen Fans zu verhindern wissen.

28.04.2024, 18:21 Uhr

95. Minute: Schlusspfiff! (0:1)

Winti kriegt keinen gescheiten Angriff mehr zustande, so dass Servette dank einem Last Minute-Treffer von Cognat tatsächlich in den Final einzieht.

28.04.2024, 18:19 Uhr

92. Minute: Gelbe Karte, Basil Stillhart, Winterthur

Der Winterthurer fasst den Schiedsrichter an und sieht dafür Gelb.

28.04.2024, 18:19 Uhr

91. Minute: Wechsel bei Servette

Trainer Weiler nimmt wertvolle Sekunden von der Uhr und bringt Ondoua für Torschütze Cognat.

28.04.2024, 18:17 Uhr

90. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit auf der Schützenwiese

28.04.2024, 18:15 Uhr

89. Minute: Gelbe Karte, Sayfallah Ltaeif, Winterthur

Der Wirbelwind der Gastgeber sieht wegen Meckerns Gelb.

28.04.2024, 18:14 Uhr

88. Minute: Tooooor 0:1 Servette, Timothé Cognat.

Aus dem Nichts gehen die Genfer hier zwei Minuten vor dem Ende in Führung. Nach einem Energieanfall von Rouiller kommt der Ball via Stevanovic und wieder Rouiller zu Tsunemoto, der mit einer flachen Hereingabe Cognat findet, der seinem Gegenspieler Lekaj entwischt und aus kurzer Distanz Keller mit einer technisch perfekten Direktabnahme überwinden kann und den Gästeblock hinter dem Winti-Tor entsprechend zum Beben bringt.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Eklat nach Finaleinzug in Winterthur
Servette-Chaot wirft Fackel in Familiensektor – Spieler greifen ein

Servettes 1:0-Sieg in Winterthur und der damit verbundene erstmalige Cupfinal-Einzug seit 2001 verkommt rasch zur Nebensache. Genfer Chaoten sorgen mit Fackelwürfen für einen Eklat, so dass sogar die Spieler intervenieren müssen.
Publiziert: 28.04.2024 um 18:44 Uhr
|
Aktualisiert: 28.04.2024 um 22:07 Uhr
1/12
Nach Spielschluss stürmen Servette-Chaoten aufs Feld.

Das gab zu reden

Nach Spielschluss stürmen Servette-Chaoten das Spielfeld. Es kommt zu zwei Fackelwürfen. Einer wirft eine Fackel auf die Familientribüne. Komplett hirnlose Aktion!

Auch FCW-Anhänger betreten den Rasen. Vereinzelt fliegen die Fäuste.

Immerhin reagieren die Spieler nach einem ersten Zögern, beruhigen die Situation und schicken all die Chaoten wieder vom Platz. Auch Winterthur-Coach Patrick Rahmen greift schlichtend ein.

Hinweis: Beim Fackelwurf, den du oben im Video siehst, handelt es sich nicht um die Aktion, bei der ein Chaot seine Fackel auf die Familientribüne schmeisst.

Das Spiel

Winterthurs fünfter Auftritt im Cup-Halbfinal in diesem Jahrtausend endet so wie die vier davor – mit einer Niederlage des FCW. Am Sonntag platzt der Traum vom ersten Endspiel-Einzug seit 1975 jäh.

Servette crasht auf der Schützenwiese die Party der Zürcher. Timothé Cognat sorgt für den K.-o.-Schlag – in der 88. Minute.

Werbung

Der Franzose lenkt eine Hereingabe von Keigo Tsunemoto mit links an Goalie Marvin Keller vorbei. Es ist der erste Schuss, der den Weg auf Winterthurs Kasten findet.

Goldenes Tor im Cup-Halbfinal: Cognat bricht die Winterthurer Herzen in der 88. Minute(01:01)

Auch das Heimteam kriegt nur einen Abschluss aufs Tor zustande: Matteo Di Giusto prüft Genfs Keeper Jérémy Frick in der 16. Minute.

Die Partie ist wahrlich kein Offensivspektakel. Servette wirds egal sein. Die Grenats greifen gegen Lugano nach ihrem achten Cup-Titel. 

Der Beste

Timothé Cognat. Scheitert mit seinem Schlenzer erst knapp, schiesst Servette dann kurz vor Schluss in den Cupfinal. Der einzig gefährliche Genfer auf dem Feld.

Werbung

Der Schlechteste

Basil Stillhart. Lässt Cognat beim 0:1 ziehen. Kriegt kurz vor Schluss Gelb, weil er motzt. Ein gebrauchter Nachmittag für den Ostschweizer.

So gehts weiter

Die Cup-Trophäe wird am 2. Juni im Berner Wankdorf vergeben. Der Final beginnt um 14 Uhr.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare