Zum Eishockey-Kalender
HC Davos
HC Davos
Ambühl 3'
Knak 32'
Corvi 45'
Beendet
3:4
(n.V.)
(1:2 | 1:0 | 1:1 | 0:1)
Genève-Servette HC
Genève-Servette HC
Le Coultre 12'
Filppula 20'
Richard 48'
Honka 62'
Davos – Genf-Servette 3:4 n.V. Dieser Honka-Schuss beendet Davoser Siegesserie(04:18)

Bittere Tigers-Pleite – Biel erfüllt die Pflicht
Servette-Honka beendet Davos' Siegesserie

Nach acht Siegen in Serie (inklusive Spengler Cup) ist Schluss, Davos unterliegt trotz zweimaliger Führung Servette. Nicht aus dem Tief finden die SCL Tigers, die neu fünf Punkte Rückstand auf Biel und damit Platz zehn aufweisen.
Publiziert: 06.01.2024 um 22:04 Uhr
|
Aktualisiert: 07.01.2024 um 09:08 Uhr

Davos – Genf-Servette 3:4 n.V.

Davos – Genf-Servette 3:4 n.V. Dieser Honka-Schuss beendet Davoser Siegesserie(04:18)

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker.

Der HCD ist in der Erfolgsspur. Gegen den Meister gehts zackig weiter mit einem frühen Treffer durch Captain Ambühl. Nach diesem Davoser Schnellstart sind es aber die Genfer, die in diesem wirren Duell mit wenigen zusammenhängenden Spielzügen besser in Fahrt kommen.

HCD-Goalie Aeschlimann sieht bei beiden Gegentreffern nicht sattelfest aus. Der Schuss von Le Coultre flutscht ihm unter dem Arm hindurch, der heranstürmende Filppula tunnelt ihn. Doch das scheint seine Sinne zu schärfen. Mit wichtigen Paraden bewahrt Aeschlimann sein Team vor einem grösseren Rückstand und nimmt den Servettiens den Schwung. Im Mitteldrittel haben sie kaum mehr Zugriff aufs Spiel, die Bündner kontrollieren es, machen aber zu wenig daraus. Weil Genf-Verteidiger Chanton Knak bei dessen Vorstoss nur mässig ins Handwerk pfuscht, gelingt dem HCD der Ausgleich dennoch.

Das Drehbuch scheint für die Davoser geschrieben. Nach Corvis Powerplay-Treffer kommt der Ausgleich der Genfer aus dem Nichts. Erneut rutscht Aeschlimann eine Scheibe durch, diesmal aus spitzem Winkel. Und bei der Entscheidung durch Honka in der Verlängerung nimmt ihm der Genfer Brocken Hartikainen gekonnt die Sicht. (N.V.)

Fans: 5319.

Tore: 3. Ambühl (Guebey, Nordström) 1:0. 12. Le Coultre (Berthon, Honka) 1:1. 20. Filppula (Praplan) 1:2. 32. Knak 2:2. 45. Corvi (Bristedt, Nordström/PP) 3:2. 48. Richard (Pouliot, Jacquemet) 3:3. 62. Honka (Manninen/PP) 3:4.

Werbung

SCL Tigers – Fribourg-Gottéron 2:3

SCL Tigers – Fribourg 2:3: Geigerjubel: In Langnau sorgt Wallmark für die Musik(04:18)

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker.

Ist das bitter aus Sicht der SCL Tigers. Die Langnauer holen gegen Fribourg einen im Startdrittel eingehandelten 0:2-Rückstand auf und kassieren letztendlich trotzdem die achte Niederlage in Serie.

Vier Minuten und 39 Sekunden nach Harri Pesonens 2:2 (46.) schiebt Lucas Wallmark den Puck unter dem Schoner von Goalie Stéphane Charlin hindurch zum 3:2 (50.).

Wallmark avanciert zum Gottéron-Matchwinner im Emmental. Der Schwede trifft auch zum zwischenzeitlichen 2:0 (18.). Er erwischt dabei in Überzahl Charlin im nahen Eck. (yap)

Werbung

Fans: 6000.

Tore: 8. Bertschy (Bykov, Gunderson) 0:1. 18. Wallmark (Borgman/PP) 0:2. 29. Saarijärvi (Saarela/PP) 1:2. 46. Pesonen (Tanner) 2:2. 50. Wallmark (Sörensen) 2:3.

Biel – Ajoie 5:3

EHC Biel – HC Ajoie 5:3: Dieser Bieler Doppelschlag schockt die Jurassier(05:03)

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker.

Für Ajoie nimmt das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr kein gutes Ende. Das Tabellenschlusslicht kassiert gegen Biel eine 3:5-Niederlage.

Werbung

Den ersten Treffer des Abends jedoch schenkt Ajoie den Bielern durch einen Konter ein. So legt Daniel Audette den Puck in der 14. Minute gefühlvoll für Frédérik Gauthier quer, der locker einschiebt. Und das prompt, nachdem die Gäste wegen einer Zwei-Minuten-Strafe von Kyen Sopa wieder zu fünft auf dem Eis gestanden sind.

Im Mitteldrittel schenken sich die beiden Mannschaften lange nichts. Ehe Gaëtan Haas den Schlittschuh von der Strafbank aufs Eis setzt – in der Folge schnappt er sich die Scheibe, dringt in die gegnerische Zone ein und spielt schliesslich auf den völlig freien Tino Kessler, der eiskalt zum Ausgleich trifft.

In der 40. Minute gelingt Biel innert 15 Sekunden ein Doppelschlag. Zuerst verwertet Mike Künzle einen Abpraller, danach hämmert Toni Rajala die Scheibe unhaltbar in die Maschen.

Im Schlussdrittel bleibt der Spannungsfaktor bis zuletzt hoch. Daran ändert auch das 4:1 von Fabio Hofer (47.) nichts. Die Jurassier lassen die Köpfe nicht hängen und kommen tatsächlich noch auf 3:4 (48./Thibault Frossard und 57./Jonathan Hazen) heran. Doch das letzte Wort hat Biel – Künzle erzielt seinen zweiten Treffer des Abends (60.). (men)

Werbung

Fans: 6408.

Tore: 14. Gauthier (Audette, Hazen) 0:1. 35. Kessler (Haas) 1:1. 40. Künzle (Sallinen) 2:1. 40. Rajala (Hofer) 3:1. 47. Hofer (Rajala, Brunner/PP) 4:1. 48. Frossard (Asselin, Sopa/PP) 4:2. 57. Hazen (Audette) 4:3. 60. Künzle (EN) 5:3.

Davos – Genf-Servette 3:4 n.V. Dieser Honka-Schuss beendet Davoser Siegesserie(04:18)
SCL Tigers – Fribourg 2:3: Geigerjubel: In Langnau sorgt Wallmark für die Musik(04:18)
EHC Biel – HC Ajoie 5:3: Dieser Bieler Doppelschlag schockt die Jurassier(05:03)
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare