Nach heftigem Grossbrand
Alle Verbote in Vétroz VS wieder aufgehoben

Ein Grossbrand hüllte die Region um Vétroz im Kanton Wallis in dunkle Rauchwolken. Im Anschlusss haben die Behörden ein Weide- und Ernteverbot erlassen. Nun wurde es wieder aufgehoben.
Publiziert: 13.07.2023 um 18:53 Uhr
1/5
Beim Grossbrand in Vétroz standen über 140 Feuerwehrleute im Einsatz.

Eine Woche nach dem Grossbrand einer Industriehalle in Vétroz VS haben die Behörden am Donnerstag mit der Aufhebung des Weide- und Futterernteverbots eine Reihe von Verboten beendet. Der Zivilschutz schloss seine Kontroll- und Reinigungsarbeiten von Rückständen und Schlacke im betroffenen Gebiet ab.

Es liege nun an den Landwirtinnen und Landwirten oder, falls diese nicht vorhanden seien, an den Eigentümern der Parzellen, ihr Land zu kontrollieren und die Reinigung allenfalls fortzusetzen, teilte der Kanton Wallis mit. Eventuell noch vorhandene Abfälle könnten in normalen Müllsäcken entsorgt werden.

Das Amt für Asylwesen sei bereit, die Landwirte bei dieser Aufgabe zu unterstützen, heisst es weiter. Etwa zehn Personen stünden ab dem 18. Juli für Hilfe zur Verfügung.

Das Feuer war vor einer Woche am späten Nachmittag ausgebrochen und hatte die Industriehalle vollständig zerstört. Das abgebrannte Gebäude war mit Solarpanels bedeckt, die potenziell giftige Stoffe enthalten. Deren Verbrennungsrückstände wurden mit dem Rauch mindestens bis nach Bramois getrieben. Mehr als 140 Feuerwehrleute standen im Einsatz, um den Grossbrand zu löschen. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare