Blick-Leser ist vor Ort: Video zeigt riesige Rauchwolke über Bischofszell TG(00:27)

Schaden im siebenstelligen Bereich
70 Einsatzkräfte bei Brand in Bischofszell TG

Am Montagnachmittag brannte es in Bischofszell im Kanton Thurgau. Dichter schwarzer Rauch stieg über der Stadt auf. Der Sachschaden ist gewaltig.
Publiziert: 08.07.2024 um 14:14 Uhr
|
Aktualisiert: 08.07.2024 um 21:13 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
In Bischofszell ist am Montag ein Brand ausgebrochen.
sda-logo_g.jpeg
SDASchweizerische Depeschenagentur

In Bischofszell TG ist am Montag in einem Wohn- und Gewerbehaus ein Feuer mit dichtem Rauch ausgebrochen. Verschiedene Feuerwehren standen im Einsatz. «Stand jetzt haben wir zum Glück keine Meldungen zu verletzten oder vermissten Personen», betonte ein Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau während der Löscharbeiten. Am Abend bestätigte die Behörde dann: «Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das mehrstöckige Gebäude bereits in Vollbrand. Personen, die sich im Objekt befanden, konnten sich unverletzt ins Freie retten.» 

Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte an den Löscharbeiten beteiligt. Es gelang ihnen, zu verhindern, dass der Brand auf andere Gebäude übergreift. Dennoch ist der Sachschaden enorm: Laut der Kapo liegt er im siebenstelligen Bereich. 

Brandursache noch unklar

Weil sich starker Rauch entwickelt habe, wurde das Gebiet inzwischen abgesperrt. Über das Alarmierungssystem des Bundes, Alert Swiss, wurde die Bevölkerung wegen der starken Rauchentwicklung zudem aufgefordert, Fenster und Türen zu schliessen sowie die Wohnungslüftungen auszuschalten. Zudem wurden durch die Stadt Notunterkünfte für die Bewohner organisiert. 

Informationen zur möglichen Brandursache waren zunächst nicht vorhanden. Auch was den vielen Rauch verursacht haben könnte, war nicht bekannt. Zur Klärung der Brandursache haben deshalb der Brandermittlungsdienst und der kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau die Untersuchungen aufgenommen. 

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Derzeit sind keine Kommentare verfügbar.