Unfall in Graubünden
Autofahrerin (30) überschlägt sich – und landet im Spital

Dramatischer Unfall in Graubünden: Erst kam eine 30-jährige Lenkerin von der Fahrbahn ab, dann krachte sie in ein Verkehrsschild. Zu guter Letzt überschlug sich ihr Auto. Nun liegt die Frau im Spital.
Publiziert: 07.04.2024 um 16:17 Uhr
|
Aktualisiert: 07.04.2024 um 19:34 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
In Graubünden verursachte eine 30-jährige Frau am Sonntag einen Selbstunfall.

Zwischen Äuli und Arieschbach hat es am Sonntag gekracht. Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, fuhr eine 30-jährige Autofahrerin dort gegen 7 Uhr morgens in Richtung Davos. In einer Linkskurve geriet sie von der Fahrbahn. Wieso, ist noch unklar. 

Die Fahrerin fuhr erst über den rechten Fahrbahnrand hinaus und kollidierte dort mit einer Verkehrstafel. Dann brachte sie in eine ansteigende Böschung. Das Auto überschlug sich infolgedessen und kam auf der linken Fahrzeugseite zum Stehen. Die Lenkerin musste mit unbestimmten Verletzungen per Ambulanz ins Spital gebracht werden. 

Weitere Umstände zum Unfall werden durch die Kantonspolizei Graubünden abgeklärt. (mrs)

Fehler gefunden? Jetzt melden