Helikopter im Einsatz: Video zeigt die Suchaktion am Brienzersee(00:27)

In Giessbachfälle gestürzt
Nach Vater auch vermisster Bub (†2) tot geborgen

Eine Wanderung im Berner Oberland endete für eine Familie aus dem Ausland tragisch. Ein Kleinkind stürzte in die Giessbachfälle. Sein Vater sprang hinterher, um ihn zu retten und kam ums Leben. Nun konnte auch das Kind geborgen werden.
Publiziert: 18.07.2024 um 10:53 Uhr
|
Aktualisiert: 18.07.2024 um 13:37 Uhr
1/6
Wollte sein Kind retten und kam dabei ums Leben: Arzt Abdullah A. mit seinem zweijährigen Sohn.

Es ist gegen 16.30 Uhr am 23. Juni, als die Kantonspolizei Bern die Meldung erhält, dass ein Mann und ein Kleinkind in Brienz in die Giessbachfälle gefallen seien. Sofort rücken Einsatzkräfte aus. Mit Helikopter und Booten wird gesucht. Doch zunächst bleiben Vater und Sohn vermisst. Zwei Tage später kann die Leiche des Mannes geborgen werden. Am 18. Juli teilt die Kantonspolizei Bern mit: Das Kleinkind konnte tot geborgen werden. Die Einsatzkräfte hätten es am Montag lokalisiert und unter anspruchsvollen Bedingungen geborgen, teilte die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mit.

Bei den Toten handelt es sich um Abdullah A.* aus Saudi-Arabien und seinen kleinen Sohn (†2). Der erfolgreiche Arzt und Leiter einer Forschungsabteilung an der Universität in Riad war mit seiner Frau und den zwei Kindern für ein paar Tage in die Schweiz gereist, berichten ausländische Medien.

Die Kantonspolizei Bern bestätigte auf Anfrage von Blick, dass es sich bei dem Toten um einen Mann mit saudi-arabischer Staatsangehörigkeit handelt.

«Wo kann ich meine Familie wiederfinden?»

An dem verhängnisvollen Tag wollte die Familie laut den Medienberichten die Schönheit des Berner Oberlands auf einer Wanderung geniessen. Zunächst sah alles nach einem gelungenen Ausflug aus. Als die Familie Fotos machte, stürzte der zweijährige Sohn in die Giessbachfälle und wurde von der Strömung mitgerissen.

Abdullah A. sprang sofort hinterher, um sein Kind zu retten. Ohne Erfolg. Auch er konnte nichts gegen die Strömung ausrichten. Seine Frau und seine Tochter mussten mitansehen, wie Vater und Sohn im Wasser verschwanden. 

Ein Leserreporter war zum Zeitpunkt des tragischen Vorfalls an den Giessbachfällen. «Die Mutter war total aufgelöst», berichtet er. Die Frau habe die ganze Zeit geschrien: «Wo kann ich meine Familie wiederfinden?» Ein Polizist habe ihm vor Ort gesagt, der vermisste Mann habe den befestigten Weg verlassen und sei sehr nahe am Wasserfall gewesen, als es zum Sturz kam. Zu den genauen Umständen will sich die Kantonspolizei Bern nicht äussern.

Werbung

* Name bekannt 

Fehler gefunden? Jetzt melden