Polizeieinsatz am Flughafen: Videos zeigen Evakuierung von Euroairport(00:16)

Tausende Menschen evakuiert
Euroairport nach erneuter Bombendrohung wieder offen

Am Euroairport lief am Freitag ein Polizeieinsatz. Der Flughafen wurde evakuiert – wegen einer Bombendrohung.
Publiziert: 20.10.2023 um 14:00 Uhr
|
Aktualisiert: 21.10.2023 um 12:13 Uhr
1/4
Schon wieder müssen Passagiere am Basler Flughafen evakuiert werden.

Schon wieder Bombenalarm in Basel! Leserreporter meldeten Blick, dass der Euroairport am Freitag geräumt wurde. «Wir bestätigen, dass das Terminal aus Sicherheitsgründen evakuiert werden musste», schrieb die Medienstelle des Flughafens auf Blick-Anfrage. «Passagiere sind gebeten, sich für Informationen zu ihrem Flug an ihre Fluggesellschaft zu wenden», hiess es auf der Website des Euroairports. 

Am späten Nachmittag hoben die französischen Behörden den Alarm wieder auf. Wie das französische Präfekt von Haut-Rhin per X mitteilte, hätten «französische und schweizerische Hundeteams und -brigaden sowie Minenräumer» allfällige Zweifel einer Bedrohung beseitigt. Es bestehe keine Gefahr für Personal und Passagiere.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Mehrere Tausend Menschen evakuiert

Bevor der Bombenalarm zurückgezogen wurde, lief ein mehrstündiger Polizeieinsatz. Laut der Behörde wurden «mehrere tausend Menschen» aus dem Terminal evakuiert. Es wurde ein Sicherheitsbereich für sie eingerichtet. Zudem wurden Flugzeuge, die sich auf dem Rollfeld befanden, stillgelegt. Wie die Basler Verkehrsbetriebe mitteilten, kam es bei der Buslinie 50 zu Verspätungen, Ausfällen und Umleitungen. Das Gleiche galt für zahlreiche Flüge. 

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Bereits am Donnerstag war der Euroairport wegen einer Bombendrohung evakuiert worden. Erst nach mehreren Stunden war der Flughafen wieder geöffnet worden. Hunderte Menschen mussten in der Zeit draussen im Regen ausharren. David Abt (38) aus Basel wollte mit seinen Kollegen auf einen Betriebsausflug nach Dublin: «Wir waren schon gestern hier. Jetzt sind wir wieder gleich weit – und der Flughafen wurde erneut evakuiert. Wir versuchen nun, von Zürich aus zu fliegen. Die Stimmung ist ruhig hier. Es ist einfach dumm, dass wir nicht wissen, wie lange der Unterbruch dauert.» (nad/mrs)

Fehler gefunden? Jetzt melden