Therwil BL
Beschwerde von Handschlag-Verweigerer abgelehnt

Der Schulrat hat eine Beschwerde der Therwiler Handschlag-Verweigerer abgelehnt.
Publiziert: 19.09.2016 um 15:57 Uhr
|
Aktualisiert: 11.09.2018 um 11:40 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/2

Der Schulrat hat am vergangenen Mittwoch eine Beschwerde der Eltern Salhani gegen eine Disziplinarmassnahme in Form von Sozialeinsätzen abgewiesen, schreibt die Baselbieter Bildungsdirektion auf ihrer Homepage.

Der Therwiler Schulrat bestätigt damit die Haltung der Baselbieter Bildungs-, Kultur- und Sportdirektorin Monica Gschwind (FDP).

«Den Lehrpersonen die Hand zu reichen, ist nicht nur ein Gebot des Anstands, es ist tief in unserer Gesellschaft und Kultur verwurzelt. Ich bin erfreut, dass der Schulrat der Sekundarschule Therwil dies ebenfalls so sieht», kommentiert Gschwind den neusten Entscheid.

Muslimischer Schüler aus Therwil BL outet sich in Video: Handschlag-Verweigerer bleibt uneinsichtig

Schon die Schulleitung in Therwil hatte den Handschlag eingefordert, nachdem die Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion eine Rechtsabklärung vornehmen liess. Sie ordnete in der Folge eine Disziplinarmassnahme in Form von Sozialeinsätzen an, worauf die Familie der beiden Schüler Beschwerde erhob.

Der Schulrat hat ihr nun eine Abfuhr erteilt: Die Disziplinarmassnahme bleibt bestehen. Allerdings läuft noch eine zehntägige Beschwerdefrist. Über die Beschwerde müsste jetzt der Regierungsrat befinden. Dazu stellt die zuständige Regierungsrätin Gschwind klar: «Ich stütze den Entscheid des Schulrats und ich werde diese Haltung auch in der Gesamtregierung so vertreten.»

Die Schulleitung der Sek Therwil hatte die beiden muslimischen Schüler zuerst von der Handschlagpflicht dispensiert, nachdem sich diese aus religiösen Gründen weigerten, ihrer Lehrerin die Hand zu geben.

Werbung

Der ältere der beiden Brüder hat vor den Sommerferien die Schule verlassen. Der jüngere, Amer Salhani (15), verweigert jedoch den Händedruck noch immer. (bih)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare