Wahlen
St. Galler SP nominiert Bettina Surber als Regierungsratskandidatin

Die Sozialdemokraten des Kantons St. Gallen haben am Mittwochabend Bettina Surber als Kandidatin für die Kantonsregierung nominiert. Die 42-jährige St. Gallerin soll im kommenden Frühjahr für die SP den Sitz des zurücktretenden Fredy Fässler verteidigen.
Publiziert: 25.10.2023 um 21:37 Uhr
|
Aktualisiert: 25.10.2023 um 21:39 Uhr
Bettina Surber (SP) kandidiert für den St. Galler Regierungsrat. (Archivbild)

Bettina Surber setzte sich am ausserordentlichen Parteitag in St. Gallen gegen den Wiler Dario Sulzer und Guido Etterlin aus Rorschach durch. Surber vermochte bereits im ersten Wahlgang 53 Stimmen der anwesenden 89 Stimmberechtigten auf sich zu ziehen und erreichte damit das absolute Mehr auf Anhieb.

Somit wurde Bettina Surber neben der Bisherigen Laura Bucher als zweite SP-Kandidatin für die Gesamterneuerungswahlen vom 3. März 2024 nominiert. Surber ist Rechtsanwältin und Präsidentin der SP-Fraktion im St. Galler Kantonsrat.

Die SP ist im Kanton St. Gallen aktuell mit zwei Personen im siebenköpfigen Regierungsrat vertreten. Nur eine Vertretung in der Kantonsregierung stellt die wählerstärkste SVP. Diese hat bereits einen Angriff auf den zweiten SP-Sitz angekündigt.

(SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare