Heidi Klum enthüllt
«Leni hat meinen Sexspielzeug-Schrank gefunden»

Heidi Klum hat im Podcast «Call Her Daddy» offen mit Podcasterin Alexandra Cooper über ihr Sexleben gesprochen und dabei einige intime Geheimnisse enthüllt. Auch ihre Tochter Leni wurde im Verlauf des Podcasts per Videocall zugeschaltet.
Publiziert: 31.01.2024 um 18:01 Uhr
|
Aktualisiert: 01.02.2024 um 07:29 Uhr
1/6
Heidi Klum war im Podcast «Call Her Daddy» zu Gast.
Michelle Knecht

So offen, wie sie es ständig tut, sprechen nur die wenigstens über dieses Thema: Im Podcast «Call Her Daddy» plauderte Heidi Klum (50) mit Host Alexandra Cooper (29) ganz freimütig über ihr Sexleben. Der Podcast ist für seine offenen Diskussionen und Enthüllungen intimer Geheimnisse bekannt.

So packte die «Germany's Next Topmodel»-Chefin unter anderem ihre bizarrste Date-Geschichte aus: Bei einem Kinobesuch habe sie genüsslich Popcorn aus einem normalen Popcorn-Pappkartonbehälter gegessen, als sie plötzlich etwas anderes fühlte: das beste Stück ihres Dates. «Der Penis ist dicklich gewesen», so Klum. 

«Momentan bevorzuge ich deutsche Würstchen»

Das war jedoch noch nicht alles: Nachdem sie ihre Popcorn-Anekdote beendet hatte, folgte sogleich das nächste Geständnis: «Ich habe sowohl amerikanische Würstchen als auch deutsche Würstchen probiert.» Momentan bevorzuge sie aber deutsche. Es war offensichtlich, dass sie dabei nicht wirklich von Würstchen sprach, sondern von einem bestimmten männlichen Geschlechtsteil. Sie sprach auch darüber, was sie und ihr Ehemann Tom Kaulitz (34) verbindet: «Wir haben die gleichen Wurzeln», so das Supermodel. Dadurch könnten sie beide Redewendungen und Lieder aus der Kindheit verstehen, was für ihr Zusammenleben eine wichtige Voraussetzung sei. 

Cooper wollte ausserdem von Klum wissen: «Wie sehr bist du ein Sex-Freak von eins bis zehn?» Ohne auch nur ein bisschen zu zögern, antworte die «America's Got Talent»-Jurorin darauf: «Neun.» Im Verlauf des Podcasts wurde auch Heidis Tochter Leni Klum (19) per Videocall hinzugeschaltet. Sie scheint die Offenheit ihrer Mutter definitiv geerbt zu haben. Im Podcast machte nämlich auch sie plötzlich ein unerwartetes Geständnis: «Ich habe den Sex-Schrank meiner Mutter gefunden.» Als sie jünger gewesen sei, habe sie den gefunden und habe gedacht, dass sie die Coolste sei. «Ich bin da mit meinen Freundinnen durchgegangen», scherzte sie.

Dann griff Podcasterin Alexandra Cooper erneut das Thema Sex auf und fragte die Produzentin der Castingshow «Germany's Next Topmodel»: «Kannst du dein Sexleben in drei Wörtern beschreiben?» Klums Antwort lautete: «Endlos, heiss, wild.» Ausserdem wollte Cooper von ihr wissen: «Hast du normalerweise Sex über mehrere Stunden lang?» Klum gab darauf ein klares «Ja» von sich. 

Intimer Einblick: So wohnt Model-Mama Heidi Klum(00:55)
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare