Tausende Jahre alt
Das sind die ältesten Bäume der Welt

Auf der ganzen Erde gibt es rund drei Billionen Bäume – das entspricht rund 422 Bäumen für jeden Menschen auf diesem Planeten. Wir zeigen den ältesten, den höchsten und den dicksten Baum der Welt.
Publiziert: 18.08.2020 um 18:51 Uhr
|
Aktualisiert: 16.09.2020 um 11:16 Uhr
1/8
Methuselah ist eine über 4700 Jahre alte Langlebige Kiefer im Inyo National Forest in Nevada (USA).
Barbara Ehrensperger

Die ältesten Bäume der Welt

Langlebige Kiefer: Dieser namenlose Baum in den USA soll beeindruckende 5068 Jahre alt sein. Er gilt seit 2013 offiziell als ältester Baum der Erde. Um den Baum vor Besuchern zu schützen, ist der Standort geheim.

Methuselah (englisch bzw. hebräisch für Methusalem): Eine Langlebige Kiefer im amerikanischen Inyo National Forest in Nevada. Dieser Baum wird über 4700 Jahre alt geschätzt.

Prometheus: Auch dieser Baum war eine Langlebige Kiefer, die aber zwecks Altersbestimmung 1964 gefällt wurde. Ihr Alter: 4862 Jahre.

Das sind die ältesten sogenannten nicht-klonalen Bäume der Welt. Das heisst, es sind tatsächliche Individuen, deren oberirdische Teile wie Stamm und Krone schon seit Jahrtausenden Wind, Wetter und der Geschichte trotzen.

Der älteste Klon-Baum

Bei den klonalen Bäumen, also aus gemeinsamen Wurzeln wachsende Klone, sind dies die ältesten:

Pando: Der älteste Klonbaum ist eine rund 14'000 Jahre alte Klonkolonie von Amerikanischen Zitterpappeln. Diese gilt es ältestes und schwerstes Lebewesen der Erde.

Werbung

Old Tjikko: Diese Gemeine Fichte steht im schwedischen Nationalpark in der Region Dalarna. Diese soll 9500 Jahre alt sein, wobei die Datierung lediglich für Teile ihres Wurzelsystems gelten. Die oberirdischen Teile von «Old Tjikko» hingegen sind nur wenige Jahrhunderte alt.

Weshalb wird «Old Tjikko» als einer der ältesten Bäume der Welt angesehen, wenn der eigentliche Baum gar nicht wirklich alt ist? Das «Gartenjournal» erklärt: Grund für diese Einordnung sei die Fähigkeit dieser Nadelbaumart, sich selbst immer wieder aus dem Wurzelsystem zu vermehren – also, praktisch zu klonen. Stirbt der alte Stamm der Fichte ab, erwächst aus dem überdauernden Wurzelsystem ein neuer, genetisch identischer.

Der höchste Baum

Als höchster lebender Baum der Welt gilt derzeit ein Küstenmammutbaum namens «Hyperion», dessen aktuelle Höhe 116 Meter beträgt. Dieser beeindruckende Riese wurde erst im Jahre 2006 entdeckt, da er sich in einem recht abgelegenen Teil des an der kalifornischen Pazifikküste gelegenen Redwood National Park (USA) befindet.

Der dickste Baum

«Árbol del Tule» steht in Santa María del Tule im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca. Mit dem Durchmesser seiner Stämme von 14,05 Metern ist er der dickste bekannte Baum der Welt. Diese Mexikanische Sumpfzypresse ist zwischen 1400 und 1600 Jahre alt.

Werbung

Nach den Angaben der mexikanischen Sedue (Secretaría de Desarrollo Urbano y Ecológico) ist der Baum 41,85 Meter hoch und wiegt 636,107 Tonnen. In Bodennähe hat er einen Umfang von 46 Meter. Als man 1996 daranging, das abgestorbene Holz herauszuschneiden, fielen 10 Tonnen davon an.

Einer Zapoteken-Legende nach wurde der Baum vor 1400 Jahren von Pechocha, einem Priester des aztekischen Gottes Ehecatl, gepflanzt.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare