Luxus-Reisen
Das sind die teuersten Hotels der Welt

Schlafen wie auf Wolken, aufwachen mit einer Million-Dollar-View und Haute Cuisine zum Frühstück. Das und noch viel mehr bieten diese acht extravaganten und unvergesslichen Luxus-Hotels.
Publiziert: 21.07.2022 um 12:00 Uhr
|
Aktualisiert: 22.07.2022 um 09:22 Uhr
1/8
Der britische Künstler Damien Hirst hat die Empathy Suite im Palms Casino Resort in Las Vegas designet. Wer hier schlafen will, muss 93'000 Franken berappen.
Christian Bauer

1. Lover’s Deep Luxus U-Boot, St. Lucia

Wer zu viel Geld und auch noch genug von der Welt über Wasser hat, kann mit diesem schwimmenden Luxushotel in die Tiefe abtauchen. Mit 140'000 Franken pro Nacht ist Lover’s Deep offiziell das teuerste Hotel der Welt. Dafür kann man aber den extravaganten Blick auf die gesamte Unterwasserwelt geniessen: entweder vor der karibischen Küste von St. Lucia oder bei einem versunkenen Schlachtschiff im Roten Meer. Jede Minute in diesen schalldichten Zimmern ist ihr Geld wert.

Kurioses Hobby: Mitglieder des offiziellen Mile High Club haben grosses Vergnügen daran, sich in schwindelnder Höhe zu lieben. Leidenschaftliche Paare, die das Flugzeug bereits langweilt, können es sich zur Abwechslung im Lover’s Deep U-Boot gemütlich machen, das zum Mile Low Club gehört.

2. Palms Casino Resort, Las Vegas

Die grösste und eine der teuersten Suiten der Welt: Die 850 Quadratmeter grosse Empathy Suite im Palms Casino Resort in Las Vegas kostet pro Nacht 93'000 Franken. Dafür kann man in einem Aussenpool plantschen, der mehrere hundert Meter über dem Boden schwebt. Entworfen wurde das gesamte Penthouse von Damien Hirst, dessen charakteristischen Punkte die Aussensäulen verzieren. Das Schmankerl: Wer im Casino mehr als eine Million Dollar ausgibt, bekommt die Suite kostenlos dazu. Inklusive sind die Butler (24/7), sowie Ausgaben von bis zu 9300 Franken im Resort.

Extravaganter Künstler: Damien Hirst ist für seine kostspieligen und polarisierenden Kunstwerke weltweit bekannt. In der Empathy Suite findet man sechs Spezialanfertigungen, darunter zwei in Formaldehyd schwebende Haie und eine Bar mit spektakulärem Blick über The Strip.

3. The Mark, New York City

New York ist eine Hochburg für Luxus und Reichtum. Kein Wunder also, dass sich hier das grösste - und nach der Empathy Suite auch das teuerste - Penthouse der Welt befindet. Im The Mark auf der Upper East-Seite kann man für 70'000 Franken pro Nacht puren Luxus geniessen. Das schicke Uptown-Hotel befindet sich nahe der Met, dem Central Park und den Luxus-Shops der Fifth Avenue. Die 141 Zimmer sind alle zurückhaltend elegant eingerichtet und bieten exklusive Boutique-Atmosphäre, beginnend beim berühmten schwarz-weiss gestreiften Marmorboden der Lobby. Im hoteleigenen Restaurant regiert Genie Jean-Georges Vongerichten. Zum Glück ist das Wohnzimmer im Penthouse so gross, dass es sich problemlos zum Ballsaal umfunktionieren lässt und viel Platz für Gäste bietet.

4. Burj Al Arab, Dubai

Die Vereinigten Arabischen Emirate, besonders die Hauptstadt Dubai, beherbergen viele der teuersten Hotels der Welt. Eines davon ist der für sein unverwechselbares Design von Tom Wright bekannte Burj Al Arab (zu Deutsch: Turm der Araber). Das vierthöchste Hotel der Welt ragt wie ein weisses Segel im Kontrast zum umliegenden Ozean gen Himmel. Mit dem eigenen Landeplatz für Helikopter ist für die Bequemlichkeit der Gäste gesorgt. Neben modernstem Design verfügt das Hotel über einen künstlich angelegten Privatstrand, eine Infinity-Pool-Terrasse und mit 180 Metern eine der imposantesten Eingangshallen weltweit.

Werbung

5. Insel Laucala, Fidschi

Der CEO von Red Bull und reichste Österreicher, Dietrich Mateschitz, besitzt eine Hotelinsel im Luxus-Archipel Fidschi. Das exklusivste Resort im pazifischen Inselreich ist für die 25 privaten Villen bekannt. Wer hier buchen möchte, benötigt eine Erlaubnis vom Eigentümer. Das Hotel wurde schon als Gipfel der Luxus-Welt bezeichnet. Die Trauminsel besteht aus Kokosnussplantagen, Sandstränden, blauen Lagunen und grünen Bergen. Um die Anreise müssen sich die wohlhabenden Gäste keine Gedanken machen, denn die Insel verfügt selbstverständlich über eine private Landebahn. Ausserdem gibt es zur Unterhaltung unter anderem Pferde und ein U-Boot.

Tipp: Die teuerste Unterkunft auf Laucala ist das Hilltop Estate auf über 1200 Quadratmetern. Auf dem Inselgipfel gelegen, ist es wie ein eigenes Dorf mit 360-Grad-Blick über das Umland.

6. Royal Mansour, Marrakesch

Die Mitarbeiter des Royal Mansour in Marokko werden auf Geheimhaltung trainiert, damit sich die Promis auf den über 1,5 Hektar mit exotischen Gärten so richtig heimisch fühlen. Der Palast im Palast, mit Blick auf die Medina, die Altstadt, und das ferne Atlasgebirge kostet nur rund 36'000 Franken pro Nacht. Das Royal Mansour wurde speziell von König Mohammed VI. in Auftrag gegeben und im Stil einer Medina mit 53 Riads (einzelne Häuser mit Innenhof) erbaut. Jedes Riad verfügt über einen eigenen Garten mit Pool, eine riesige Dachterrasse auf zwei Ebenen mit Zeltlounge, einen Billardraum, ein Hamam, ein Heimkino, einen Fitnessraum und reihenweise Butler. Unter anderem haben hier laut Instagram schon Model Izable Goulart und Schauspielerin Jessica Alba genächtigt.

7. Raj Palace Hotel, Jaipur

Das Raj Palace im indischen Jaipur ist mit einem Tagespreis von mehr als 40'000 Franken das teuerste Hotel in Indien. Früher diente das traditionsreiche und prunkvolle Gebäude als einer der Paläste des Maharadschas. In der Präsidentensuite gibt es heute ein Museum, das das reiche kulturelle Erbe Indiens zelebriert. Das Raj Palace wurde 1727 erbaut und ist nun Teil der Grand Heritage Hotels.

Werbung

Historische Hotels: Die Grand Heritage Hotelgruppe wurde 1989 von John W. Cullen gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, historische Immobilien zu vermarkten, die zuvor unter mangelnder Erfahrung im Bereich Branding und Boutique-Management litten.

8. Hotel President Wilson, Genf

Das Hotel President Wilson in Genf verfügt mit der Royal Penthouse Suite über die grösste Suite in Europa (über 1600 Quadratmeter) - mitsamt Privatlift, kugelsicheren Fenstern und Blick auf die Schweizer Alpen. Das Hotel liegt idyllisch am Genfer See, nahe dem Gebäude der Vereinten Nationen und ist nach dem 28. Präsidenten der USA benannt. Die Penthouse-Suite erstreckt sich über die gesamte achte Etage des Hotels und kostet pro Nacht um die 80'000 Franken. Vom Whirlpool blickt man über den See, der Steinway-Flügel lädt zum Klimpern ein und mit dem Teleskop kann man nachts die Sterne bestaunen. Ach ja, und dann wäre da noch der grösste Fernsehbildschirm der Welt mit 103 Zoll (rund 2,6 Meter).

Mehrere Jahre in der Luft: Fliegendes Luxushotel bietet Platz für 5000 Gäste(01:21)
Die 11 schönsten Pilgerwege der Welt

Während sich manche aus religiösen Gründen auf den Weg machen, tun es andere, um wieder zu sich selbst zu finden. Welche Routen für eine Pilgerreise die schönsten sind.

Während sich manche aus religiösen Gründen auf den Weg machen, tun es andere, um wieder zu sich selbst zu finden. Welche Routen für eine Pilgerreise die schönsten sind.

Mehr
Das sind die schönsten Flüsse rund um den Globus

Flüsse sind die Lebensadern unseres Planeten. An ihnen liegen die wichtigsten Metropolen. Diese acht Flüsse muss man im Leben mindestens einmal besucht haben.

Flüsse sind die Lebensadern unseres Planeten. An ihnen liegen die wichtigsten Metropolen. Diese acht Flüsse muss man im Leben mindestens einmal besucht haben.

Mehr
7 einzigartige Gebäude der Schweiz

Schweizer Architekten werden häufig unterschätzt. Dabei haben wir hierzulande ebenso einzigartige Kunstwerke zu bieten, wie man es nur von Grossstädten zu kennen glaubt.

Schweizer Architekten werden häufig unterschätzt. Dabei haben wir hierzulande ebenso einzigartige Kunstwerke zu bieten, wie man es nur von Grossstädten zu kennen glaubt.

Mehr
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare