Werbung
Werbung
Dossier

Markus Gilli

Zurück zu den Wurzeln
Roger Schawinski wieder am TV!
Roger Schawinski, Geschaeftsfuehrer, Besitzer und Radiomoderator von Radio1, portraitiert am 26. Mai 2021 bei Radio1 in Zuerich. (KEYSTONE/Gaetan Bally)
Zurück zu den Wurzeln
Roger Schawinski wieder am TV!
Der Medienpionier Roger Schawinski scheint immer für eine Überraschung gut. Nachdem seine Talkformate bei SRF und Blue Zoom abgesetzt wurden, gibt es für ihn eine Rückkehr in ein altbekanntes Gebiet.
Nach Hirngewebsentzündung
Markus Gilli fehlt schon ein Jahr im TV
Markus Gilli fehlt schon ein Jahr im TV
Nach Hirngewebsentzündung
Markus Gilli fehlt schon ein Jahr im TV
Wegen einer Hirngewebsentzündung verschwand Telezüri-Moderator Markus Gilli vom einen Tag auf den anderen von der Bildfläche. Über seinen Gesundheitszustand wird seither geschwiegen.
Hirngewebsentzündung
Grosse Sorge um Markus Gilli
Grosse Sorge um Markus Gilli (65)
Mit Video
Hirngewebsentzündung
Grosse Sorge um Markus Gilli
Telezüri-Moderator Markus Gilli liegt mit einer Hirngewebsentzündung im Spital. Er wird für längere Zeit ausfallen.
Geschichte des Senders
Tele Züri wird 25 Jahre alt
25 Jahre Tele Züri
Geschichte des Senders
Tele Züri wird 25 Jahre alt
Vor 25 Jahren ging der Regionalfernsehsender Tele Züri erstmals auf Sendung. Der von Medienpionier Roger Schawinski gegründete Sender war in mehrfacher Hinsicht revolutionär und veränderte die Schweizer Fernsehlandschaft.
SVP-Glarner krebst zurück
«Es war ein Fehler – ich bitte um Entschuldigung»
«Es war ein Fehler – ich bitte um Entschuldigung»
Mit Video
SVP-Glarner krebst zurück
«Es war ein Fehler – ich bitte um Entschuldigung»
SVP-Nationalrat Andreas Glarner setzte eine junge Lehrerin der Belästigung aus – wofür er sich nun öffentlich entschuldigt. Wer ihm aber mit gleicher Münze heimzahlt, muss juristische Konsequenzen befürchten.
SRF-Scherrer wird Nachfolger
Markus Gilli (63) verlässt «Tele Züri»
Markus Gilli (63) verlässt Tele Zürich
SRF-Scherrer wird Nachfolger
Markus Gilli (63) verlässt «Tele Züri»
Markus Gilli (63) verlässt mit Eintritt des Pensionsalters den TV-Sender «Tele Züri», berichtet die «NZZ». Nachfolger des bekannten Journalisten soll mit Pascal Scherrer (45) der bisherige Programmleiter von «Radio SRF 3» werden.
News des Regionalsenders nicht deklariert
Tele Züri geht auf SRF los
Tele Züri geht auf SRF los
News des Regionalsenders nicht deklariert
Tele Züri geht auf SRF los
Tele Züri meldete zuerst, dass Johann Schneider-Ammann seinen Rücktritt aus dem Bundesrat bekanntgeben werde. Dass SRF in der «Tagesschau» den Konkurrenten nicht als Quelle der News nannte, stösst Tele-Züri-Chefredaktor Markus Gilli sauer auf.
Das sagt SVP-Nationalrat Alfred Heer zu seiner Blaufahrt
«Ich fühle mich nicht gerade als Schwerverbrecher»
«Ich fühle mich nicht gerade als Schwerverbrecher»
Das sagt SVP-Nationalrat Alfred Heer zu seiner Blaufahrt
«Ich fühle mich nicht gerade als Schwerverbrecher»
Er sei 30 Jahre lang fehler- und unfallfrei gefahren, sagt SVP-Nationalrat Alfred Heer auf Tele Züri. Seine Blaufahrt sei aber trotzdem «nichts Gescheites» gewesen.
Im SRF-Hintergrundmagazin findet der Rupperswil kaum statt
Warum lässt «10vor10» den Fall links liegen?
Warum lässt  «10vor10» den Fall links liegen?
Im SRF-Hintergrundmagazin findet der Rupperswil kaum statt
Warum lässt «10vor10» den Fall links liegen?
Ausgerechnet das SRF-Hintergrundmagazin «10vor10» berichtet nur marginal über den derzeit omnipräsenten Mordfall Rupperswil. Die privaten TV-Stationen erachten die Berichterstattung über den Prozess als Service public.
Diese «Arena» war für den Polit-Dompteur ein Kraftakt
Am Ende kriegte Projer die Kurve
Am Ende kriegte Projer die Kurve
Diese «Arena» war für den Polit-Dompteur ein Kraftakt
Am Ende kriegte Projer die Kurve
«Arena»-Moderator Jonas Projer war am Freitag nicht zu beneiden: Er musste mit No Billag ein Thema neutral moderieren, das ihm alles andere als egal ist.
ZurückWeiter