Werbung
Werbung
Dossier

José Manuel Barroso

Kommentar
Flüchtlingsdrama im Mittelmeer
Tödliche Gleichgültigkeit
Tödliche Gleichgültigkeit
Kommentar
Kommentar
Flüchtlingsdrama im Mittelmeer
Tödliche Gleichgültigkeit
Bis zu 600 Flüchtlinge sind vor der griechischen Küste ertrunken. Recherche-Chef Fabian Eberhard über die Empathielosigkeit, mit der Europa dem Drama begegnet. Und darüber, was sich jetzt ändern muss.
Abstimmung in EU-Parlament
Ursula Von der Leyens  Kommission bestätigt
Abstimmung in EU-Parlament
Ursula Von der Leyens  Kommission bestätigt
Das EU-Parlament hat die neue EU-Kommission unter Ursula von der Leyen am Mittwoch mit breiter Mehrheit bestätigt. Damit kann die neue Führung der Europäischen Union am Sonntag ihr Amt antreten.
Neue EU-Chefin von der Leyen
Aus diesen fünf Gründen muss die Schweiz zittern
Aus diesen fünf Gründen muss die Schweiz vor von der Leyen zittern
Mit Video
Neue EU-Chefin von der Leyen
Aus diesen fünf Gründen muss die Schweiz zittern
Was bedeutet Ursula von der Leyen fürs Rahmenabkommen? BLICK analysiert, warum Bundesbern nur bedingt auf Tauwetter hoffen kann.
Banken
Keine Einwände gegen Barrosos Wechsel
Barroso hat gemäss Ethikkomitee keine Verhaltensregeln verletzt, als er zu Goldman Sachs wechselte. (Archiv)
Banken
Keine Einwände gegen Barrosos Wechsel
Brüssel – Der frühere EU-Kommissionschef José Manuel Barroso hat nach Ansicht eines EU-Ethikkomitees mit seinem Wechsel zur Investmentbank Goldman Sachs keine Verhaltensregeln verletzt.
EU
Petitionen gegen Barrosos Bankjob
Aktivisten protestieren vor dem Sitz der EU-Kommission in Brüssel gegen den Wechsel des früheren EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso zur Investmentbank Goldman Sachs. Zehntausende unterzeichneten entsprechende Petitionen.
EU
Petitionen gegen Barrosos Bankjob
Brüssel – Nach dem Wechsel des früheren EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso zur Investmentbank Goldman Sachs haben Zehntausende Kritiker mit Petitionen gegen den Wechsel protestiert. Zwei Gruppen reichten am Mittwoch Unterschriften bei EU-Institutionen in Brüssel ein.
EU
Schulz und Juncker: EU weiter tief in Krise
Sie sehen noch kein Ende der EU-Krise: EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (links) und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. (Archiv)
EU
Schulz und Juncker: EU weiter tief in Krise
Brüssel – EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sieht die europäische Gemeinschaft weiter tief in der Krise. «Die EU ist in keinem guten Zustand, weil die Mitgliedstaaten zerstritten sind», sagte der SPD-Politiker am Dienstagabend dem Sender France 24.
EU-Beamte wollen ihm nun die Rente streichen
Manuel Barroso heuert bei Goldman Sachs an
Outgoing EU Commission President Barroso addresses a news conference in Brussels
EU-Beamte wollen ihm nun die Rente streichen
Manuel Barroso heuert bei Goldman Sachs an
Schon fast 150'000 Menschen haben eine Online-Petition unterzeichnet, mit der sich EU-Beamte über den neuen Goldman Sachs-Job von Ex-Chef José Manuel Barroso empören: Sie wollen ihm die Rente streichen.
Banken
EU durchleuchtet Barrosos neuen Bankenjob
Der Ex-Präsident der EU-Kommission, José Manuel Barroso, arbeitet jetzt für die Grossbank Goldman Sachs - zum Missfallen seines Nachfolgers Jean-Claude Juncker. (Archivbild)
Banken
EU durchleuchtet Barrosos neuen Bankenjob
Brüssel – Der ehemalige EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat mit seinem neuen Job bei der US-Investmentbank Goldman Sachs Skepsis bei der Brüsseler Kommission ausgelöst. Sein Nachfolger Jean-Claude Juncker will Auskunft über Barrosos Aufgaben und Vertragsbedingungen.
Wie bitte?
Engländer wollen Blatter abfackeln!
Diese Blatter-Figur existiert nur noch bis Samstag.
Wie bitte?
Engländer wollen Blatter abfackeln!
Sepp Blatter (79) kommt nicht aus den Schlagzeilen. Jetzt hat die englische Gemeinde Edenbridge eine grosse Blatter-Figur errichtet – um sie am Wochenende anzuzünden.
SVP-Initiative
Haue für Schneider-Ammann
Schneider-Ammann steht im Inland unter Druck, Burkhalter und Sommaruga spannen an der Aussenfront zusammen.
SVP-Initiative
Haue für Schneider-Ammann
CVP-Parteichef Christophe Darbellay ist enttäuscht von Schneider-Ammans Konzept zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative. Er fordert konkrete Massnahmen.
Zurück
12
Weiter