Musikfan Daniel Binggeli (63)
«Mein Plattenladen wurde zu einer Erfolgsgeschichte»

Leser Daniel Binggeli (63) kämpfte jahrelang um das Überleben seines Plattenladens. Der Musikfan berichtet darüber, wie sein «Oldiesshop» plötzlich zu einer Erfolgsgeschichte wurde.
Publiziert: 18.05.2024 um 12:31 Uhr
|
Aktualisiert: 21.05.2024 um 09:13 Uhr
1/6
Leser Daniel Binggeli reist mit seinem VW-Bus durch Frankreich, Spanien und Portugal. Er ist auf der Suche nach seltenen Vinylschätzen - der Bus fasst bis zu 3000 Schallplatten.
RMS_Portrait_AUTOR_938.JPG
Sarah RiberzaniCommunity Editor

Vor 43 Jahren gründete ich mit meinem besten Freund in Bern einen Secondhand-Platten- und CD-Laden. Der Laden war fast 30 Jahre lang mein zweites Standbein neben meiner Haupttätigkeit als Sekundarlehrer. Es gab Zeiten, in denen ich ganz ohne Gage im Laden gearbeitet habe. In den 90er und 00er Jahren fand nur noch eine sehr kleine Gruppe von Käufern Interesse an Schallplatten. Vor 16 Jahren bekamen wir dann die Kündigung des Ladenlokals. Mein Geschäftspartner zog sich aus dem Unternehmen zurück. Ich stand vor der Entscheidung, entweder meinen sicheren Job als Sekundarlehrer aufzugeben oder den Laden, in den ich mein Herzblut gesteckt hatte. Trotz der schwierigen Lage und vieler Stunden unbezahlter Arbeit entschied ich mich für den Laden.

Wir sind Blick

In unserer Serie «Wir sind Blick» stellen wir dir jeden Samstag eine spannende Persönlichkeit aus der Blick-Community vor. Wir sind überzeugt, dass jede Leserin und jeder Leser eine interessante Geschichte zu erzählen hat.

Hast auch du eine spezielle Geschichte, ein besonderes Talent, eine einzigartige Sammlung oder sonst etwas Spannendes, das du mit der Community teilen willst? Dann melde dich via Mail an community@blick.ch!

In unserer Serie «Wir sind Blick» stellen wir dir jeden Samstag eine spannende Persönlichkeit aus der Blick-Community vor. Wir sind überzeugt, dass jede Leserin und jeder Leser eine interessante Geschichte zu erzählen hat.

Hast auch du eine spezielle Geschichte, ein besonderes Talent, eine einzigartige Sammlung oder sonst etwas Spannendes, das du mit der Community teilen willst? Dann melde dich via Mail an community@blick.ch!

Mehr

Ich kündigte nach 22 Jahren meinen Job, investierte meine gesamte Pensionskasse und meine Ersparnisse, fand ein neues Ladenlokal und eröffnete am aktuellen Standort beim Bahnhof Bern. Was auch hätte ins Auge gehen können, wurde zu einer Erfolgsgeschichte. Das Interesse an Vinyl hat wieder zugenommen. Heute, 16 Jahre später, habe ich zwei Läden und ein Team von sechs Leuten. Der «Oldiesshop» hätte mich in den 16 Jahren wohl zum Millionär gemacht, wäre er nicht in Bern, sondern in einer Grossstadt. Es gibt zahlreiche Kunden, darunter viele internationale Besucher, die behaupten, dass der Shop heute der beste Plattenladen der Welt sei – eine Einschätzung, die ich mir früher nie hätte vorstellen können.

Das Erfolgsrezept? Eine Mischung aus Wagemut und Risikobereitschaft, viel Herzblut, die Bereitschaft, jahrelang sieben Tage die Woche zu arbeiten und eine grossartige Partnerin, die mir immer den Rücken freigehalten hat. Auch meinem Team habe ich selbstverständlich unglaublich viel zu verdanken.

Derzeit bin ich mit meinem VW-Bus, der bis zu 3000 Langspielplatten transportieren kann, in Frankreich, Spanien und Portugal unterwegs, auf der Suche nach interessanten Orten, Menschen und seltenen Platten. Mein Team kümmert sich währenddessen um die Läden. Meine Nachfolge ist bereits geregelt, obwohl ich hoffe, 2031, mit 70 Jahren, noch mein 50. Ladenjubiläum feiern zu können. Schliesslich ist mein Job meine Leidenschaft und für mich der absolute Traumberuf.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare