Q8 E-Tron Dakar Edition: Elektrisch ins Wasser
So fährt Audis neuer Offroad-Stromer

Dieser Elektro-SUV schaffts über Stock und Stein: Audis neuer Q8 E-Tron Dakar Edition wird mit 408 PS und mehr Bodenfreiheit zum Kraxler. Nur einen Haken hat der Offroad-Stromer.
Publiziert: 08.01.2024 um 06:50 Uhr
|
Aktualisiert: 08.01.2024 um 13:56 Uhr
1/31
Audi lanciert eine neue Variante seines Elektro-SUVs Q8 E-Tron: Neu kommt er als Edition Dakar mit Offroad-Talent.
RMS_Portrait_AUTOR_433.JPG
Andreas FaustLeitung Auto & Mobilität

Sand, Staub und Steine, so weit das Auge reicht. Schnurgerade führt die Küstenstrasse von Salala im Süden des Königreichs Oman durch die Wüste. Plötzlich endet der Asphalt. Trotz Sackgassenschild weist das Navi dennoch weiter geradeaus. Also rollt unsere Kolonne ins Gelände – blind hinein in den vom jeweils vorausfahrenden Audi aufgewirbelten Sand.

Stromer fetzen über Rennstrecken, holen Rekorde. Und im Alltag funktionieren sie sowieso. Aber elektrisch ins Gelände? Macht bisher niemand. Also was soll diese Audi-Idee, das Elektro-SUV-Flaggschiff Q8 E-Tron jetzt als Offroad-Version namens Edition Dakar zu lancieren? Erstens Marketing: Am 5. Januar starten drei Audis in die 46. Rallye Dakar – wenns dort gut läuft, könnte das auf das Sondermodell abstrahlen.

Rustikal fällt auf

Und zweitens: Weil dank Crossover-Boom längst an jeder Strassenecke weichgespülte Pseudo-Offroader stehen, fällt man mit rustikalen SUVs wie Ford Bronco, Toyota Land Cruiser oder Ineos Grenadier noch auf. Gut möglich, dass auch bei uns einige auf den Q8 E-Tron im Offroad-Look mit Reservepneu auf dem Dach stehen werden.

Noch gilt unser Exemplar als Prototyp, entspricht aber voll der Serienversion: Technisch gibts 6,5 Zentimeter mehr Bodenfreiheit, dazu kleine 18-Zoll-Geländereifen – sie haben mehr Platz in den Radhäusern und können so stärker ein- und ausfedern. Dazu 5,7 Zentimeter mehr Spur und verstellbare Luftfederung, die im Gelände maximale Bodenfreiheit erlaubt. Mehr als 30 Zentimeter tiefe Wasserdurchfahrten liegen dennoch nicht drin – die Batterie im Unterboden würde mehr vertragen, nicht aber Radlager und Bremsen.

Audi Q8 E-Tron Dakar Edition

Antrieb: 2 Elektromotoren, Systemleistung 408 PS (300 kW), 664 Nm@1/min, 1-Gang-Getriebe, Allradantrieb, Akku netto 106,0 kWh, max. Ladeleistung AC/DC 22 kW/170 kW
Fahrleistungen: 0–100 km/h 5,9 s, Spitze 200 km/h
Masse: L/B/H 4,92/1,94/1,63 m, Leergewicht 2583 kg, Kofferraum 569–1637 l
Verbrauch: WLTP ca. 27 kWh/100 km, Reichweite 450 km, CO₂-Ausstoss 0 g/km, Energie k.A.
Preis: ab 135'800 Franken

Antrieb: 2 Elektromotoren, Systemleistung 408 PS (300 kW), 664 Nm@1/min, 1-Gang-Getriebe, Allradantrieb, Akku netto 106,0 kWh, max. Ladeleistung AC/DC 22 kW/170 kW
Fahrleistungen: 0–100 km/h 5,9 s, Spitze 200 km/h
Masse: L/B/H 4,92/1,94/1,63 m, Leergewicht 2583 kg, Kofferraum 569–1637 l
Verbrauch: WLTP ca. 27 kWh/100 km, Reichweite 450 km, CO₂-Ausstoss 0 g/km, Energie k.A.
Preis: ab 135'800 Franken

Mehr

Der Rest ist vor allem Optik: Aussen Dachträger mit Reserverad und spezieller Tasche, Grill in Wagenfarbe, dazu drei Sonderfarben und breitere Radläufe. Insgesamt 99 Exemplare werden mit spezieller Teilfolierung und nummeriert ausgeliefert. Drinnen gibts Edelstahl-Pedalen, Microfaser-Sportsitze, Aluleisten und schwarzes Kunstleder. Im Offroad-Modus zeigt das Infotainment Längs- und Querneigung sowie die Stellung der Lenkung an.

Elektro ist offroad perfekt

Nichts geändert wurde beim Antrieb – weil der schon perfekt fürs Geländefahren taugt: Bei Verbrennern brauchts gefühlvolles Spiel mit Gaspedal und Kupplung, um in der Steigung anzufahren. Die zwei E-Motoren mit zusammen 408 PS (300 kW) lassen den Q8 E-Tron Edition Dakar dagegen sofort anrollen – Untergrund und Neigung machen keinen Unterschied.

Werbung

Wir stellen die Sitzlehne steil und rücken näher ans Lenkrad: Über Steine und Geröll sucht sich der Q8 mit lockerer Hand am Steuer wie von selbst den Weg. Wird der Pfad enger, schalten wir die Frontkamera zu – sie zeigt, wo spitze Brocken Felgen und Reifen drohen. Über die Staubpisten zwischen den Auf- und Abstiegen surft der Fünfplätzer sogar im leichten Drift und viel leichtfüssiger, als man dem 2,6-Tonnen-Trumm zutrauen würde. Nur die Kamele sind unüberwindbar: Blockiert eins stoisch die Piste, heissts geduldig warten.

Coole Optik, pralle Ausstattung

Sparsam fährt Offroad natürlich niemand, weshalb deutlich über 30 Kilowattstunden (kWh) auf 100 Kilometer im Display stehen. Der normale Q8 E-Tron mit gleichem 408-PS-Antrieb kommt rund 580 Kilometer weit, in der Wüstenversion sinds maximal 450. Nachgeladen wird wie beim Serienmodell mit maximal 170 Kilowatt Ladeleistung – macht 30 Minuten von zehn auf 80 Prozent am Schnelllader. Gibts wie im Erdölland Oman nur improvisierte Ladesäulen am Hotel, könnte es deutlich länger dauern.

Weil man den Züriberg auch ohne Geländepneus schafft, werden zum Q8 E-Tron Edition Dakar auch normale 21-Zoll-Sommerreifen mitgeliefert. Dennoch wird der Wüsten-Stromer mit mindestens 135'800 Franken nicht zum Schnäppchen. Limitiert mit Folierung dürften es noch 10'000 Franken mehr werden. Dafür gibts aussergewöhnliche Optik und die Gewissheit: Der könnte auch ins Gelände – wenn man nur wollen würde.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare