«Letzte Generation» beschmiert Fassade von EU-Parlament
«Unsere Zukunft wird gerade zerstört»

Kurz vor der Europawahl protestieren junge Aktivisten der «Letzten Generation» in Brüssel. Dabei setzen sie auch auf Farbattacken – etwa an der Fassade des EU-Parlaments.
Publiziert: 03.06.2024 um 09:49 Uhr
|
Aktualisiert: 03.06.2024 um 13:16 Uhr
1/4
Am Montag besprühen Aktivisten der «Letzten Generation» das EU-Parlament mit oranger Farbe.
RMS_Portrait_AUTOR_250.JPG
Marian NadlerRedaktor News

Junge Aktivisten der «Letzten Generation» trugen am Montag, kurz vor der Europawahl, einen eindringlichen Appell nach Brüssel. Die Protestierenden im Alter zwischen 16 und 19 Jahren schrieben in riesigen, leuchtend orangen Buchstaben die Worte «HELP – the Youth» an die Fassade des EU-Parlamentsgebäudes. Sie appellieren anlässlich der Europawahl vom 6. bis 9. Juni an Politiker und Wähler gleichermassen: «Ihr wählt unsere Zukunft – helft uns!»

Unter den Protestierenden ist die Aktivistin Ronja (18). Sie erklärt in einer Medienmitteilung: «Wir sind aus einem ganz einfachen Grund hier: Unsere Zukunft wird gerade zerstört – wir brauchen eure Hilfe! Alle, die heute mit mir hier sind, dürfen am 9. Juni wählen – damit haben sie einen riesigen Vorteil gegenüber Millionen Kindern und Jugendlichen, die das noch nicht dürfen. Am Ende sitzen vor allem alte, reiche Menschen am Hebel. Es macht mir riesige Angst zu sehen, wie immer wieder Menschen an die Macht kommen, denen ihr Geld mehr wert ist als unser Leben.» Im März hatten die Jugendlichen den gleichen Hilferuf an der Fassade des Kanzleramts in Berlin angebracht.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare