Kurioser Fall in den USA
Mann überfällt Bank wegen eines Cents

Zuerst fordert er einen Cent und lässt sich widerstandslos festnehmen. Ein kurioser Bankraub sorgt in den USA für Schlagzeilen.
Publiziert: 10.07.2024 um 20:00 Uhr
Er wollte einen Cent und sitzt nun hinter Gittern: Michael F. wurde wegen Bankraub verhaftet.
RMS_Portrait_AUTOR_519.JPG
Johannes HilligRedaktor News

Michael F.* (41) hatte laut Polizeibericht des Sumter County Sheriff's Office am 29. Juni die Citizen First Bank in der Kleinstadt Lady Lake betreten. Dort füllte er einen Auszahlungsschein aus und legte diesem dann dem Kassierer vor.

Die Summe darauf lautete 0,01 Dollar. Als der Bankbeamte den 41-Jährigen daraufhin informierte, dass er ihm den Cent nicht auszahlen konnte – weil F. gar kein Konto hatte – habe dieser zu ihm gesagt: «Soll ich jetzt das andere Wort sagen?»

Laut Polizei habe der Kassierer daraufhin gefürchtet, dass es sich um einen Banküberfall handelt und sein Leben in Gefahr ist. Er duckte sich hinter das Panzerglas und drückte den Alarmknopf. 

«Ich habe gedacht, er würde mir den Cent auszahlen»

Die Reaktion von F., laut des örtlichen TV-Senders TND15: Er setzte sich seelenruhig auf einen Stuhl in der Bank. Als die Polizisten hereinstürmten, liess er sich ohne Widerstand festnehmen. Im Verhör soll er laut Verhaftungsprotokoll zugeben haben, dass er es auf eine Verhaftung abgesehen hatte: «Ich weiss, dass Bankbeamte angewiesen sind, einem Bankräuber immer das Geld zu geben. Und ich habe gedacht, er würde mir den Cent auszahlen.»

Trotz dieses wirren Plans hat die Staatsanwaltschaft von Sumter County beschlossen, dem bislang nicht vorbestraften Mann wegen Banküberfalls ohne Waffe den Prozess zu machen. Er sitzt in Untersuchungshaft, weil er die 5000 Dollar (4886 Franken) Kaution nicht zahlen kann.

* Name bekannt

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare