Unterwegs im Val de Travers Im Reich der Finsternis der Asphaltminen

Im beschaulichen Val de Travers wurden einst riesige Mengen Asphalt abgebaut. Die stillgelegten Stollen kann man besichtigen.

Ausflugtipp: Asphaltminen im Val de Travers NE entdecken play

Die Asphalt-Minen von Val de Travers steuerten ein Fünftel der globalen Asphaltproduktion bei.

ZVG

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Man kann sich die Mühen der Männer, die hier einst gekrampft haben, kaum noch vorstellen, wenn man heute in den stillgelegten Asphaltminen von La Presta NE steht. Doch so ruhig und beschaulich wie jetzt wars hier lange nicht. Jahrhundertelang herrschte Lärm und Stress und Dreck in der dunklen Unterwelt.

Ab 1714 wurde in der Region der hier natürlich vorkommende Asphalt abgebaut, den man unteranderem für den Strassenbau verwendete. Anfänglich bauten die Arbeiter in der einzigen Asphalt-Region der Schweiz den Rohstoff noch oberirdisch ab. Ab 1873 aber hackten und schaufelten und gruben sie sich immer tiefer in die düstere Unterwelt auf der Suche nach dem Asphalt.

Asphalt aus den Minen vom Val de Travers war weltweit begehrt

Auf dem Höhepunkt der Asphalt-Ära waren die Stollen der Asphalt-Mine La Presta im Val de Travers insgesamt mehr als 100 Kilometer lang. Das riesige Asphaltbergwerk steuerte einen Fünftel der globalen Asphaltproduktion bei. Der Wahnsinn!

Lange Zeit stiegen neben den in blaue Übergewänder gekleideten Arbeiter auch sogenannte «Grubenpferde» untertags, um den abgebauten Asphalt ans Tageslicht zu befördern. Erst 1975 wurden die Pferde durch Elektrolokomotiven ersetzt. 1986 dann wurde das Bergwerk stillgelegt. Teile davon kann man heute besichtigen.

Eines der Highlights ist das Besucherrestaurant, in dem eine exquisite Spezialität angeboten wird: in heissem Asphalt gekochter Schinken.

Informationen zum Ausflug in die Asphaltminen im Val de Travers

Öffnungszeiten

Bis Anfang November täglich Touren um 10.30 und 14 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene: 16 Franken / Kinder und Jugendliche bis 16: 10 Franken / Lehrlinge und Studenten: 12.50 Franken / Familie mit bis zu 3 Kindern: 42.50 Franken.

Informationen

www.gout-region.ch

 

Mehr zum Thema
Publiziert am 21.09.2016 | Aktualisiert am 18.01.2017
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden