Wechsel an der Spitze
Andreas Meyer wird neuer Präsident von digitalswitzerland

Der frühere CEO der SBB, Andreas Meyer, soll das Amt des Präsidenten der Standortinitiative digitalswitzerland bekleiden. Schon als oberster Bähnler lag ihm die Digitalisierung am Herzen.
Publiziert: 06.05.2024 um 13:29 Uhr
|
Aktualisiert: 06.05.2024 um 19:09 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/6
Andreas Meyer soll an der Spitze von digitalswitzerland stehen. Das wurde am Rande des Digitalgipfels auf dem Bürgenstock bekannt.
Patrik_Berger_Redaktor Wirtschaft Desk_Ringier Blick_1-Bearbeitet.jpg
Patrik BergerReporter Wirtschaft

An der Spitze von digitalswitzerland kommt es zu einem Wechsel. Andreas Meyer (63) wird neuer Präsident der Standortinitiative, welche die Schweiz zu einer führenden digitalen Nation machen will. Und damit Nachfolger von Sascha Zahnd (48). Meyer wird am 29. Mai von der Generalversammlung von digitalswitzerland gewählt.

Das wurde am Rande des 6. Digitalgipfels auf dem Bürgenstock bekannt. Am Anlass haben sich über 100 hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Bildung und Politik getroffen. Und sich dabei über den rasanten Fortschritt der Künstlichen Intelligenz ausgetauscht. Im Zentrum stand die Frage, wie der private Sektor mit künstlicher Intelligenz umgehen soll, um besser, effizienter, erfolgreicher zu werden. Aber auch, welche ethischen und regulatorischen Standards dafür notwendig sind.

Meyer war 13 Jahre lang CEO der SBB. Schon während seiner SBB-Zeit hatte sich Meyer für Digitalthemen eingesetzt. Nach seinem Abgang – Vincent Ducrot (61) hat am 1. April 2020 sein Amt übernommen – hat er sich selbständig gemacht. Meyer berät als «Senior Advisor» Unternehmen bei Aufbau, Wachstum und Wertsteigerung. Zudem sitzt er in verschiedenen Verwaltungsräten. Er ist Verwaltungsratspräsident beim Zürcher KI-Unternehmen Starmind.

Drei Jahre im Amt

Der Berner Sascha Zahnd hat das Präsidium von digitalswitzerland vor drei Jahren übernommen. Er war bis Ende 2020 einer der engsten Mitarbeiter von Tesla Gründer Elon Musk (52). Als Europa-Chef verantwortete er den Model-3-Verkauf, die Vorbereitungen der Gigafactory in Berlin sowie die Expansion des Supercharger-Ladenetzes und den Ausbau der Service-Infrastruktur.

Zuvor war Sascha Zahnd seit 2016 als Vice President Global Supply Chain und Teil der obersten Führungsebene bei Tesla in Palo Alto (USA) tätig.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.