Was ist beim Ex-Präsidenten los?
Trump-Aktie ist im freien Fall

Minus 25 Prozent in einer Woche – seit Anfang Juni hat sich die Trump-Aktie Truth Social sogar halbiert. Was die Gründe sind.
Publiziert: 24.06.2024 um 11:57 Uhr
|
Aktualisiert: 24.06.2024 um 13:55 Uhr
Truth Social ist ein soziales Medium, das von Ex-Präsident Donald Trump gegründet worden ist.
RMS_Portrait_AUTOR_209.JPG
Nicola ImfeldTeamlead Wirtschaft-Desk

Donald Trump (78) feierte den Börsengang seines Medienunternehmens im Frühjahr noch in klassischer Trump-Manier: «Ich liebe Truth Social, ich liebe die Wahrheit», schrieb er auf seiner Social-Media-Plattform Truth Social. Die Trump Media & Technology Group (TMTG) legte an der Technologie-Börse Nasdaq in New York einen fulminanten Start hin. Dank des Schritts an die Wall Street nahm Trump viel Geld ein, das er wegen seiner Verfahren gut gebrauchen kann.

Spätestens seit letzter Woche siehts aber ganz anders aus: Die Aktie von Truth Social hat mächtig abgeschmiert, verlor in den letzten fünf Tagen über 25 Prozent. Seit Juni schlägt sogar ein Minus von 50 Prozent zu Buche! Momentan gibts die Aktie für 27.66 Dollar – Ende März lag der Kurs bei über 66 Dollar.

Schlechte Umsatzzahlen

Einerseits sind da die Neuigkeiten von vergangener Woche, als Truth Social die Genehmigung der Aufsichtsbehörden für einen Schritt erhielt, die zu einer Verwässerung der Aktienanteile der Anleger führen könnte. Andererseits geben Experten zu bedenken, dass das Unternehmen trotz des jüngsten Ausverkaufs immer noch mit Milliarden von Dollar an der Börse bewertet ist, obwohl Truth Social nur sehr geringe Einnahmen erziele.

Fakt ist: Trumps Firma hat im ersten Quartal nur 770'500 Dollar Umsatz gemacht und damit zum zweiten Mal in Folge weniger als 1 Million Dollar. Zum Vergleich: Der Nachrichtendienst X (ehemals Twitter) kratzte pro Quartal jeweils an der Milliarden-Grenze, als das Unternehmen noch an der Börse gelistet war und die Zahlen bekannt geben musste.

Für Donald Trump dürften das derweil nur Nebengeräusche sein. Er bereitet sich derzeit auf die erste TV-Debatte mit Joe Biden (81) vor, die auf Donnerstagabend (Ortszeit) angesetzt ist.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.