«Sind weiterhin gewillt eine Lösung zu finden»
Edelweiss-Piloten fordern Airline erneut zu GAV-Verhandlungen auf

Mitte April brachen die Edelweiss-Piloten die Verhandlungen für einen Gesamtarbeitsvertrag ab. Die Airline gab sich überrascht. Jetzt wollen die Piloten wieder an den Verhandlungstisch.
Publiziert: 26.04.2024 um 15:08 Uhr
|
Aktualisiert: 28.04.2024 um 09:30 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/5
Laut Aeropers fordern die Pilotinnen und Piloten einen neuen, zeitgemässen GAV.

Nach dem Abbruch der Verhandlungen um einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) bei der Fluggesellschaft Edelweiss durch den Pilotenverband Aeropers fordern die Piloten Bewegung von der Airline-Spitze. Sie haben dazu am Freitag in einer symbolischen Aktion eine übergrosse Postkarte mit den Unterschriften der Piloten an Edelweiss-Chef Bernd Bauer geschickt.

«Wir sind weiterhin gewillt, eine für beide Seiten tragbare Lösung am Verhandlungstisch zu finden. Diese muss aber eine nachhaltige finanzielle Perspektive und ein besser planbares Sozialleben beinhalten», erklärte Aeropers-Vorstandsmitglied Janos Fazekas.

Der Pilotenverband Aeropers hatte vor zwei Wochen die seit Ende Januar laufenden GAV-Verhandlungen platzen lassen. Der Ferienflieger Edelweiss zeigte sich damals überrascht über den Abbruch. Sollte bis Ende Juni kein neuer GAV vereinbart sein, droht ab Juli ein vertragsloser Zustand. (SDA/rul)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.