Schuhe, Lego, Büromöbel
Hier zieht die Inflation beim Online-Shoppen besonders an

In der Schweiz liegt die Inflation tiefer als im Ausland. Eine neue Auswertung zeigt nun aber ganz konkret, welche Produkte im Verlauf des letzten Jahres teurer geworden sind.
Publiziert: 21.02.2023 um 18:27 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/6
Der Schweizer Online-Händler Digitec Galaxus hat berechnet, welche Produkte innert eines Jahres besonders aufgeschlagen haben. Schuhe stechen dabei ins Auge. (Symbolbild)
RMS_Portrait_AUTOR_316.JPG
Sarah FrattaroliStv. Wirtschaftschefin

Die Inflation schwebt wie ein grosses Schreckgespenst über der Wirtschaft, bleibt aber meist abstrakt. Nicht in diesem Fall: Digitec Galaxus, der grösste Schweizer Online-Händler, hat sein gesamtes Sortiment nach Preissteigerungen durchkämmt. Verglichen wurden dabei die Preise im Januar 2023 mit jenen vor einem Jahr.

Das Resultat: Die Produkte bei Digitec Galaxus sind durchschnittlich 0,8 Prozent teurer als noch vor einem Jahr. Das klingt nach wenig. Die Jahresteuerung liegt in der Schweiz mit 2,8 Prozent auch deutlich tiefer als im Ausland, in Deutschland etwa beträgt sie 8,6 Prozent.

Aber: Bei gewissen Produktgruppen sind die Aufschläge auch in der Schweiz happig. Am meisten zugelegt haben Lego, gefolgt von Büromöbeln sowie Ball- und Racketsport.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Viermal Schuhe in den Top 10

Geht man noch eine Stufe tiefer und betrachtet nicht ganze Produktgruppen, sondern einzelne Produkttypen, stechen besonders verschiedene Schuhmodelle ins Auge. Flip-Flops wurden ein Viertel teurer, Gummistiefel fast ebenso viel.

Auch Sneakers und Schnürsenkel schaffen es unter die Top 10 jener Produkte, die besonders aufgeschlagen haben.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Dass es ausgerechnet die Schuhe trifft, ist kein Zufall: «Die Hersteller hatten Mühe, an ausreichend qualitativ hochstehende Rohstoffe zu kommen», erklärt Lina Friedrich, bei Digitec Galaxus fürs Schuhsortiment zuständig. Ob Plastik, Polyester oder Baumwolle: Viele Materialien, die bei der Schuhproduktion zum Einsatz kommen, sind letztes Jahr teurer geworden.

Werbung

Nachhaltigkeit hat ihren Preis

Als weiteren Grund nennt sie den Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit – diese hat ihren Preis. Einerseits bei den Rohstoffen. So kostet Bio-Baumwolle deutlich mehr als konventionelle Baumwolle. Andererseits bei der Produktion: Wenn Hersteller Turnschuhe vermehrt in Europa zusammennähen statt in Asien, um faire Arbeitsbedingungen zu garantieren, kosten die Schuhe am Ende auch deutlich mehr.

Die Schweizer Kundschaft scheint es kaum zu stören: Digitec Galaxus hat im Januar 2023 29 Prozent mehr Schuhe verkauft als noch vor einem Jahr, Preiserhöhungen hin oder her.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.