Noch keine Aussicht auf billigeres Benzin
Ölpreis fällt um fast 10 Prozent

Globale Rezessionsängste lassen den Ölpreis einbrechen. Das weltweite Angebot übersteigt die Nachfrage. Benzinpreise bleiben vorderhand hoch.
Publiziert: 05.07.2022 um 23:39 Uhr
|
Aktualisiert: 06.07.2022 um 07:44 Uhr
1/5
Der Ölpreis hat am Dienstag mehr als neun Prozent nachgegeben.

Der Ölpreis ist am Dienstag im Welthandel um fast zehn Prozent eingebrochen. Angst vor einer globalen Rezession löste den stärksten Tagesrückgang seit März aus. Zudem wird diesen Sommer auf der nördlichen Hemisphäre weniger Öl verbraucht als prognostiziert.

Der weltweite Referenzpreis für Rohöl der Sorte Brent schloss bei 102.77 Dollar pro Barrel. Brent verlor damit 10.73 Dollar beziehungsweise 9,5 Prozent. Vor zwei Monaten lag der Brent-Preis auf dem gleichen Wert.

Benzinpreis bleibt hoch

An den Märkten übersteig das Angebot derzeit die Nachfrage. Sinkt die Nachfrage weiter, dürften die Erdölpreise Händlern zufolge weiter nachgeben.

Der Benzinpreis in der Schweiz hält sich dagegen stabil hoch. Der derzeitige Referenzpreis für einen Liter Bleifrei 95 beträgt laut TCS 2.28 Franken. Im Mai vor zwei Monaten, bei gleichem Ölpreis, lag der Benzinpreis rund zehn Prozent tiefer. (kes)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.