Man könnte Hunderte Franken sparen
Schweizer zahlen unnötig hohe Kreditkartengebühren

Bei einem Wechsel ihrer Kreditkarte können Kunden viel Geld sparen. Zum Teil sind es Hunderte von Franken, wie der Onlinevergleichsdienst Moneyland in einer Studie berechnet hat.
Publiziert: 29.06.2022 um 12:05 Uhr
|
Aktualisiert: 29.06.2022 um 14:08 Uhr
1/5
Bei der Flugbuchung schnell die Kreditkarte gezückt ...

Die Sommerferien stehen vor der Tür – sowohl für die Flugbuchung wie auch für den Restaurantbesuch im Ausland ist die Kreditkarte heute praktisch unerlässlich. Ausgerechnet jetzt zeigt sich: Die Schweizerinnen und Schweizer setzen mit ihren Kreditkarten unnötig Geld in den Sand!

Nicht, weil sie damit zu viel shoppen gehen. Sondern, weil sie nicht die günstigste Kreditkarte wählen. Zum Teil könnten die Nutzerinnen und Nutzer Hunderte von Franken sparen, wie ein Vergleich des Onlineportals Moneyland ergeben hat.

American Express statt Visa und Mastercard

Moneyland unterscheidet dabei zwischen Gelegenheits-, Durchschnitts-, Ausland- und Vielnutzern. Beim Profil Gelegenheitsnutzer geht Moneyland von Einkäufen in der Höhe von 200 Franken pro Monat im Inland und 1000 Euro pro Jahr im Ausland aus. Diese Nutzergruppe könnte in den ersten beiden Vertragsjahren 560 Franken sparen, wenn sie vom teuersten zum günstigsten Angebot wechselt.

Das günstigste Angebot ist hier laut Moneyland die Cashback-Kreditkarten Poinz Swiss Loyalty Card und Swisscard Cashback Cards. Dabei handelt es sich um American-Express-Karten.

Bargeldbezüge mit Kreditkarte

Vielnutzer können beim Wechsel von der teuersten zur günstigsten Kreditkarte sogar mehr als 830 Franken in den ersten zwei Jahren einsparen. Vielnutzer sind laut Moneyland Menschen mit Einkäufen in der Höhe von 1000 Franken pro Monat im Inland und 5000 Euro pro Jahr im Ausland.

Ausserdem bezieht der Vielnutzer auch Bargeld mit der Kreditkarte (fünf Bezüge in der Höhe von 200 Franken im Inland und fünf Bezüge in der Höhe von 200 Euro im Ausland). «Es gibt immer noch Kartennutzer, die mit der Kreditkarte Bargeld beziehen, obschon aufgrund der Gebühren davon abzuraten ist», schrieb Moneyland.

Werbung

Auch Vielnutzer kommen mit der Cashback-Kreditkarte American Express von Poinz Swiss Loyalty am günstigsten weg. Weniger empfehlenswert ist hier punkto Kosten gemäss Moneyland die Ikea Family Kreditkarte.

In der Landeswährung bezahlen

Für Auslandnutzer empfehlen die Autoren der Auswertung die Swissquote Multiwährungskarte Silber. Noch günstiger kommt, wer im Ausland auf eine Prepaid-Kreditkarte setzt.

Weiterer Tipp für Zahlungen im Ausland von Benjamin Manz: «Zahlen Sie im Ausland immer in der Landeswährung, nicht in Schweizer Franken, um hohe Gebühren zu vermeiden.»

Für die Auswertung hat Moneyland neben den Jahresgebühren für die verschiedenen Kreditkarten auch übrige Kosten (etwa Gebühren bei Zahlungen im Ausland) sowie Bonuspunkte und Cashback-Systeme einberechnet. Unabhängig vom Nutzertyp zeigt die Studie: Vergleichen lohnt sich! (SDA/sfa)

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.