Alle Automaten kommen weg
Schluss für Lavazza-Becherkaffee auf dem Perron

Lavazza wird weiter aus der Schweizer Zug-Landschaft verdrängt. Nächstes Jahr sollen die Lavazza-Kaffeeautomaten abgebaut werden.
Publiziert: 21.07.2023 um 12:30 Uhr
|
Aktualisiert: 22.07.2023 um 06:33 Uhr
1/5
Alle 250 Lavazza-Automaten an den Perrons werden wieder abgebaut.

Noch drei Minuten bis zur Abfahrt des Zuges. Schnell beim Take-away für einen Kaffee vorbei. Dort warten bereits andere mit derselben Idee. Es verbleiben zwei Minuten. Dann also auf dem Perron kurz einen Kaffee beim Lavazza-Automaten brühen lassen. Doch schon bald gibt es keine mehr davon.

Seit 2016 stehen rund 250 Kaffeeautomaten von Lavazza an Schweizer Bahnhöfen. Die SBB bauen bald alle Koffein-Distributoren an den Bahnhöfen wieder ab, wie die CH-Media-Zeitungen schreiben. Ab nächstem Jahr werden die Maschinen schrittweise abgezogen. Wer schnellen Becher-Kaffee braucht, muss sich anderweitig behelfen.

Selecta-Automaten bleiben

Grund für den Abbau-Entscheid ist die wachsende Konkurrenz. An den Bahnhöfen ist das Angebot an Cappuccinos, Lattes und Co. stark gestiegen. Ausserdem wurde der Preis des automatisierten Kaffees von 2.50 auf 3 Franken erhöht, was der Nachfrage auch nicht gerade geholfen hat. Betrieben werden die Automaten von Selecta. Sie besitzt weitere 250 Lavazza-Maschinen, beispielsweise an Tramhaltestellen. Was mit diesen geschieht, ist nicht bekannt.

Die SBB werden zunehmend zurückhaltender, was das Vergeben von Platz auf den Perrons betrifft. Was bleibt, sind die altbekannten Selecta-Automaten.

Bereits 2018 wurde Lavazza aus den Schweizer Zügen verdrängt. Die SBB hatten sich damals entschieden, auf eine Schweizer Kaffeemarke zu setzen. (lui)

Selecta schlägt auf: «Das ist einfach eine Frechheit»(01:25)
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.