Absage vom Bundesamt
Rückschlag für Projekt von Solarmodulen zwischen Bahnschienen

Das Pilotprojekt für Solarmodule zwischen den Eisenbahngleisen in Buttes NE kann in der geplanten Form nicht verwirklicht werden. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat dem Waadtländer Unternehmen Sun-Ways eine Absage erteilt
Publiziert: 13.07.2023 um 12:53 Uhr
|
Aktualisiert: 14.07.2023 um 08:20 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Laut dem Bundesamt für Verkehr garantiert die Montage von Solarpanels zwischen Gleisen keine ausreichende Kontrolle der Gleise mehr. (Symbolbild)

«Die Entscheidung wurde auf der Grundlage eines vorläufigen technischen Berichts getroffen und technische Änderungen sind im Gange, um ein neues Genehmigungsgesuch einzureichen», bestätigte Baptiste Danichert, Mitbegründer von Sun-Ways entsprechende Medienberichte. «Das Projekt in Buttes ist damit nicht aufgegeben», bekräftigte er.

Das BAV gibt an, dass seine Vorbehalte vor allem sicherheitstechnischer Natur sind. «Die Montage von Solarpanels zwischen/auf den Gleisen garantiert keine ausreichende Kontrolle der Gleise mehr», sagte BAV-Sprecherin Florence Pictet. Mit diesem System würde die Instandhaltung der Gleise erhebliche Mehrkosten verursachen.

Das BAV weist auch darauf hin, dass ein vorbeifahrender Zug Gegenstände aufwirble und Schmutz verursache, der die Solarmodule beschädigen könnte. «Da die Eisenbahnen bereits über wenige Zeitfenster für Unterhaltsarbeiten verfügten, könnte dies den Zugverkehr noch mehr stören und zu Verspätungen führen», fügte Pictet hinzu.

Das BAV habe seine Entscheidung auf der Grundlage des vorläufigen technischen Berichts getroffen, der ihm von den Neuenburger Verkehrsbetrieben, den Partnern von Sun-Ways, übermittelt worden sei. Die Projektträger könnten formell immer noch ein Plangenehmigungsdossier einreichen.

Das Projekt in Buttes wurde im Januar als Weltneuheit vorgestellt und mit einem Budget von 400'000 Franken ausgestattet. Geplant ist, auf einem etwa 100 Meter langen Abschnitt in der Nähe des Bahnhofs Val-de-Travers Solarpaneele zu installieren.

Die Flächen zwischen den Schienen sollen genutzt werden, um abnehmbare Photovoltaikanlagen anzubringen. Das Unternehmen hat dazu ein Einhängesystem patentiert, das ein schnelles Anbringen und Entfernen von Solarmodulen ermöglicht. (SDA)

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.