Weltcupspringen in Rasnov
Peter und Ammann nutzen Abwesenheit der Weltbesten

Dominik Peter mit Platz 7 und Simon Ammann im 16. Rang nutzen im rumänischen Rasnov die Gunst der Stunde.
Publiziert: 18.02.2023 um 18:43 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/2
Dominik Peter blickt der WM in Planica nach der Top-Ten-Klassierung in Rasnov etwas zuversichtlicher entgegen. (Archivaufnahme)

Beim Weltcupspringen von der Normalschanze flogen Dominik Peter mit Platz 7 und Simon Ammann mit Rang 16 in Abwesenheit nahezu sämtlicher Top-Springer zu persönlichen Saisonbestleistungen.

Von den Top 15 des Weltcup-Klassements gingen unmittelbar vor den Weltmeisterschaften in Planica einzig die Deutschen Andreas Wellinger und Karl Geiger an den Start.

Wellinger setzte sich mit Weiten von 94 und 99 m durch. Peter (94,5 m/91 m) fiel im Finaldurchgang vom 4. Zwischenrang auf Position 7 zurück, und Ammann (91/90) büsste als Neunter noch die Top-Ten-Position ein. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare