Slalom-Ass trennt sich nach fast 10 Jahren von ihrem Freund
Liebes-Aus! Wendy Holdener ist wieder Single

An einer Junioren-WM lernten sie sich kennen. Am Pistenrand gabs den ersten Kuss. Jetzt trennt sich Wendy Holdener von ihrem Freund Nico Caprez.
Publiziert: 29.01.2020 um 00:17 Uhr
|
Aktualisiert: 29.01.2020 um 15:03 Uhr
1/8
Wendy Holdener und Freund Nico Caprez haben sich getrennt.
Mathias Germann

Ganze neun Jahre lang sind Wendy Holdener (26) und Nico Caprez (28) ein Paar. Doch das ist Geschichte. Das Ski-Ass und der Unternehmensberater, der früher selbst Skirennen fuhr, haben sich Anfang Dezember getrennt. «Stimmt», bestätigt Holdener gegenüber BLICK. Auf die Frage nach den Gründen für das Liebes-Aus meint sie: «Es sind diverse Dinge, die nicht mehr gepasst haben.» Die zweifache Kombi-Weltmeisterin erklärt, dass die Fernbeziehung «nicht ganz einfach» gewesen sei. Der Hintergrund: Caprez, der aus Silvaplana GR stammt, weilte schon früher regelmässig im Ausland – monatelang. Seit letztem August absolviert er in London einen zweijährigen MBA-Studiengang.

Im Guten auseinander gegangen

Die Trennung von Holdener und Caprez verlief ohne Nebengeräusche. Für die zahlreichen Erlebnisse und Erinnerungen der letzten neun Jahre ist Wendy dankbar. «Es war schön, dass ich so viel mit Nico erleben durfte. Im Moment haben wir jedoch wenig Kontakt, weil es noch nicht ganz einfach ist, mit der neuen Situation umzugehen», so Holdener. «Wenn wir uns aber hören, können wir sehr gut miteinander reden.» Brauche beispielsweise einer der beiden Hilfe, könne er dem anderen jederzeit anrufen, betont sie.

Er verzichtete aufs Rampenlicht

Kennengelernt haben sich Holdener und Caprez 2010 bei der Junioren-WM in Megève (Fr). Damals war auch Wendys Bruder Kevin im Nationalkader. Als sie eines Tages im Hotel an dessen Tür klopfte, öffnete nicht Kevin, sondern sein Zimmerkollege Nico. Knapp drei Monate später, bei der Schweizer Meisterschaft in Holdeners Heimat Hoch-Ybrig SZ, lud sie Nico zu Älplermagronen mit der Familie ein. Der Funke war gesprungen, kurz darauf folgte am während der Schweizermeisterschaft am Pistenrand der erste Kuss. Wendy und Nico waren offiziell ein Paar. Das änderte sich auch nicht, nachdem Caprez seine Karriere wegen einer schlimmen Knieverletzung beenden musste. In der Öffentlichkeit sah man die beiden trotzdem selten. «Ich bleibe im Hintergrund, bin auch nur selten an den Rennen. Aber wenn ich Wendy sehe, freue ich mich einfach», sagte Caprez. Bei der WM 2017 in St. Moritz GR sorgte er trotzdem für grosse Schlagzeilen. Warum? Nico malte mit roter Farbe ein riesiges Herz auf die Rennpiste. Darin geschrieben: «Wendy». Eine wunderbare Liebeserklärung.

Die Herausforderung, ein Leben aus dem Koffer zu führen, meisterten Holdener und Caprez lange bestens. Einfach war es aber nicht. «Man muss auf jeden Fall jemanden finden, der flexibel ist und viel Verständnis hat, dass die Partnerin wegen des Sports so oft unterwegs ist», so Holdener heute. Letztlich habe aber auch Nico stets an seiner Karriere gearbeitet. «Das finde ich schön. Denn er hat – wie auch ich – viele Ziele, die er erreichen will.»

Fokus voll auf den Rennen

Sportlich geht es für Holdener, die in diesem Winter im Riesenslalom ihren ersten Podestplatz im Riesenslalom feierte und in zwei weiteren Disziplinen (Slalom und Kombi) Podestplätze vorzuweisen hat, nach einer kleinen Rennpause in Garmisch-Partenkirchen (De) weiter. Dort stehen am 8. und 9. Februar eine Abfahrt und ein Super-G auf dem Programm. Holdener möchte ihre Fortschritte in den schnellen Disziplinen unter Beweis stellen. Einen neuen Mann an ihrer Seite, der sie im Zielraum anfeuern könnte, hat sie nicht. «Meinen Fokus richte ich voll und ganz auf den Rest der Weltcup-Saison», so Holdener.


Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare